Das Laternenfest - Mitteldeutschlands schönstes Volks- und Heimatfest

Eine Liebeserklärung an Halle - Lightwriting auf dem Laternenfest 2012. (Foto Martin Neuhof)
Eine Liebeserklärung an Halle - Lightwriting auf dem Laternenfest 2012. (Foto Martin Neuhof)

Tra­di­tio­nell am letz­ten August­wo­chen­ende fei­ert die Saa­le­stadt eines der schöns­ten Volks- und Hei­mat­feste Mit­tel­deutsch­lands.  Ganz Halle scheint zum Later­nen­fest auf den Bei­nen. Aber auch Neu­gie­rige aus Nah und Fern zieht es dann in die male­ri­sche
Auen­land­schaft der Saale am Fuße der Burg Gie­bi­chen­stein. Die Wur­zeln des Fes­tes rei­chen weit zurück, sind untrenn­bar mit Geschichte und Brauch­tum der Pfän­ner und Salz­sie­der - der Hallo­ren - ver­bun­den. Der Vor­läu­fer des Later­nen­fes­tes war der Blu­men­korso. Die Idee zum Later­nen­fest kam 1928 dem Hal­le­schen Wirtschafts- und Ver­kehrs­ver­bund. Die oft besun­gene Schön­heit des Saa­l­eta­les sollte ins „rechte Licht“ gerückt wer­den und für die Ver­kehrs­wer­bung der Stadt nutz­bar gemacht wer­den. Die Spa­zier­gän­ger, ins­be­son­dere die Kin­der, soll­ten zu akti­ven Fest­teil­neh­mern wer­den. Damit die 30.000 ver­teil­ten Stock­la­ter­nen zur Gel­tung kom­men konn­ten, wurde das Fest auf das letzte August­wo­chen­ende ver­scho­ben und in die Abend­stun­den ver­legt. Heute schmü­cken noch mehr Lich­ter und Later­nen das Saa­l­etal zwi­schen Saa­leaue und Burg Gie­bi­chen­stein als damals.

 

 

Neben den fes­ten Ver­an­stal­tun­gen kann man vom 23. bis zum 25. August in allen Ver­an­stal­tungs­be­rei­chen von Peiß­nit­zin­sel, Zie­gel­wiese über Riveu­fer bis Amsel­grund und Pro­me­na­den­ufer ein viel­fäl­ti­ges Pro­gramm für jede Alters­gruppe und jeden Geschmack genie­ßen. Für Fami­lien mit Klein­kin­dern gibt es ein brei­tes Spek­trum von Unter­hal­tungs­an­ge­bo­ten. Am Saal­eu­fer fin­det ein Mit­tel­al­terspek­ta­kel statt und für den alter­na­ti­ven Ver­an­stal­tungs­be­reich am Rive-Ufer wird es eine Fort­set­zung der Zusam­men­ar­beit mit dem Radio­sen­der CORAX geben. Die­ser stellt am Frei­tag unter ande­rem die Bands „Lick Quar­ters“ und „44 Lenin­grad“ und am Fol­ge­tag Mila Stern sowie Felix Thiele­mann vor.

Am Frei­tag und Sonn­abend mit Ein­bruch der Dun­kel­heit kön­nen Inter­es­sierte das Light­wri­t­ing an der „Halle-Lounge“ des hal­le­schen Stadt­mar­ke­tings am Riveu­fer, Höhe Rain­straße (Boots­an­le­ger MS Hän­del) aus­pro­bie­ren. Die Taschenlampen-Botschaft wird mit­tels Lang­zeit­be­lich­tung auf einem Foto wie­der sichtbar.

Außer­dem wer­den zum Later­nen­fest die künf­ti­gen Erst­se­mes­ter der Martin-Luther-Universität Halle Wit­ten­berg zu einem Welcome-Day ein­ge­la­den. Diese kön­nen am 24. August einen Schnupper- und  Info­tag in Halle erle­ben. Wei­tere Infor­ma­tio­nen dazu kann man unter www.welcome.uni-halle.de finden.

Das kom­plette Pro­gramm des Later­nen­fes­tes fin­den Sie hier als .pdf zum down­load.