Monstronale - Internationales Kurzfilmfestival vom 4. - 6. April in Halle

© Kasia Wilk, Anna Matacz - BEAR ME, 2012
© Kasia Wilk, Anna Matacz - BEAR ME, 2012

Zum zwei­ten Mal ver­an­stal­tet der Plan 3 e. V. in Zusam­men­ar­beit mit dem Pusch­kino und Werk­leitz e. V. vom 04.-06. April 2014 das inter­na­tio­nale „Mons­tro­nale Fes­ti­val“ im Gro­ßen Saal des Puschkin­hau­ses (ehe­ma­li­ges Tha­lia Thea­ter), im Pusch­kino und im LaBim.
Für das Jahr 2014 steht für das inter­na­tio­nal aus­ge­rich­tete Kurzfilmfestival „Mons­tro­nale“ das Thema „Glaubensfragen/a ques­tion of belief“ im Fokus. Hier­bei geht es nicht nur um die Frage nach dem reli­giö­sen Glau­ben, son­dern um eine grö­ßere Frage – woran glaubt jeder ein­zelne? An sich selbst, an die Exis­tenz von Außer­ir­di­schen, an das Mons­ter im Schrank, an das Gute und Böse im Men­schen an die Welt, das Uni­ver­sum oder auch an Gott?
An drei Fes­ti­val­ta­gen soll die­sen Fra­gen auf den Grund gegan­gen wer­den. Nicht nur mit einem umfang­rei­chen Film­pro­gramm, son­dern auch mit einer Podi­ums­dis­kus­sion zum Thema „Glau­bens­fra­gen im Film“ und einem spe­zi­ell abge­stimm­ten Rah­men­pro­gramm, das dem Publi­kum die Mög­lich­keit eröffnet, sich mit dem Thema indi­vi­du­ell und im Kon­text Film aus­ein­an­der zu set­zen.
Erst­ma­lig wird es 2014 ein Pro­gramm für Kin­der geben - „Wilde Wesen“ beinhal­tet nicht nur ein spe­zi­el­les Film­pro­gramm, son­dern auch einen Work­shop, in wel­chem die Teil­neh­mer ihre eige­nen Ideen und Vor­stel­lun­gen umset­zen kön­nen.
In die­sem Jahr ste­hen drei kura­tierte Pro­gramme und der inter­na­tio­nale Wett­be­werb auf dem Pro­gramm. Am Frei­tag wird nach der offiziellen Eröffnung das Pro­gramm „Film­land UK“ Filme der bri­ti­schen Film­bran­che und freier bri­ti­scher Fil­me­ma­cher zeigen.

Glau­bens­fra­gen“ so auch das Thema des dies­jäh­ri­gen Fes­ti­vals befasst sich, nicht nur mit der Reli­gion oder dem Glau­ben an sich im Sinne der christ­li­chen, isla­mi­schen, bud­dhis­ti­schen oder sons­ti­gen Reli­gion. Die Frage ‚Woran glaubst du?‘ ist um eini­ges wei­ter gefasst und wird durch das Pro­gramm und die dar­auf fol­gende Podi­ums­dis­kus­sion
erläu­tert und erweitert.

Der inter­na­tio­nale Kurzfilmwettbewerb am Sams­tag zeigt 10 Kurzlme, aus­ge­wählt aus fast 300 Ein­sen­dun­gen rund um den Glo­bus. Die Gewinnerfilme wer­den durch eine Fach­jury ermit­telt, die aus Per­sön­lich­kei­ten der regio­na­len Film- und Medi­en­bran­che sowie der Film­wis­sen­schaft besteht. Die Preise für die bes­ten inter­na­tio­na­len Kurzfilme sind dabei mit: 900,- € (Spon­sor: HWG), 700,- € (Spon­sor: Rade­ma­cher Immo­bi­lien, Plan 3 e. V., OK Wet­tin) und 500,- € (Spon­sor: For­mat Film­kunst­ver­leih, Sure Shot) dotiert.
Am Sonn­tag gibt es in die­sem Jahr erst­mals auch ein Kurzfilm-Programm für den Nach­wuchs (ab 9 J.) unter dem Titel „Wilde Wesen“. Eben­falls neu hin­zu­ge­kom­men ein Ani­ma­ti­ons­work­shop für Kin­der (9-13 J.) der von Falk Schus­ter (Gewin­ner des deut­schen Animationsfilmpreises) gestal­tet wird.

Das kom­plette Pro­gramm gibt’s hier.