Doppelgänger-Festival: Filmprogramm des Werkleitz Festivals 2014 startet am 25. April

Film ist ein idea­les Medium, um das Motiv des Dop­pel­gän­gers zu visua­li­sie­ren, denn nur dem Kino gelingt es tat­säch­lich, die täu­schend echte Illu­sion der Ver­dopp­lung der Wirk­lich­keit auf der Lein­wand zu erzeu­gen. Der Dop­pel­gän­ger ist somit ein fil­mi­sches Sujet par excel­lence. In den mehr als 40 Fil­men des Fes­ti­vals begeg­nen den Zuschau­ern Dou­bles, Klone und Robo­ter, Spiegel-, Zerr- und Vexier­bil­der aller Art. Die Filme fra­gen nach dem Unter­schied von Ori­gi­nal und Kopie, ver­han­deln die poli­ti­sche Dimen­sion der Aus­tausch­bar­keit bei­der und ergrün­den, wie Dop­pel­gän­ger in einer Welt, in der Kopien all­ge­gen­wär­ti­ger sind als Ori­gi­nale, zu Pro­jek­ti­ons­flä­chen und Ori­en­tie­rungs­punk­ten wer­den. So unter­schied­lich die Dop­pel­gän­ger, so viel­fäl­tig sind ihre fil­mi­schen Ver­kör­pe­run­gen: die Frage, wo das Ich auf­hört und das Du beginnt, wird in Spiel-, Dokumentar- und Expe­ri­men­tal­fil­men genauso ver­han­delt wie in Ani­ma­tio­nen, Video­kunst und Musik­vi­deos. Dabei tref­fen ein­fa­che Spie­gel­tricks auf kom­plexe digi­tale Ani­ma­tio­nen. Oft erschei­nen die Künst­ler selbst in ihren Fil­men und kon­fron­tie­ren die Abbil­der ihres Ichs mit der äuße­ren oder der inne­ren Welt, mal als beschwing­ter Slap­stick, mal als ver­stö­rende Vision. Mit Fil­men u.a. von: Lau­rie Ander­son, Maya Deren, Omer Fast, Chris­toph Girar­det, Michel Gon­dry, Ute Hör­ner & Mathias Ant­lfin­ger, Bus­ter Kea­ton, Ho Tzu Nyen, Fer­hat Ozgür, Ekta Mit­tal & Yas­has­wini Ragh­un­an­dan,… Das Werk­leitz Fes­ti­val wurde von Mar­cel Schwie­rin (Ber­lin) und Luc-Carolin Zie­mann (Leip­zig) kuratiert.

Eröff­nungs­ver­an­stal­tung
Fr, 25. April, 20.30 Uhr, Film­pro­gramm mit anschlie­ßen­der Geburts­tags­party im Pup­pen­thea­ter (Dock 1 und Foyer), Tickets: kos­ten­frei, kein Ticketverkauf

Film­pro­gramme im Kino Zazie: (Ticket­ver­kauf über Kino Zazie)
Sa, 26. April und So, 27. April sowie Fr, 2. Mai und Sa, 3. Mai, jeweils 19.00 und 21.30 Uhr: „Gegen­über // Mir­ror, Mir­ror on the Wall“, „Me as We“, „Dop­pel­gän­ger im Hor­ror­film“ (Vor­trag von Ralf Donis mit Film­bei­spie­len), „Sis­ters (Die Schwes­tern des Bösen)“, „Pup­pen, Dou­bles und andere Stell­ver­tre­ter“, „Iden­ti­cal (?) Twins“, „Ghost­sto­ries“, „Dancing with Mys­elf“ / Kar­ten: 5,- EUR (ermä­ßigt: 3,-)

Instal­la­tio­nen im Vide­orama:
Werk­leitz Schau­fens­ter in die Stadt, Schleif­weg 6, Halle (Saale)
April: „Dog Duet“ von Wil­liam Weg­man, US 1975
Mai: „Dog Duet“ von Pas­cal Lièvre, FR 2009

Infos: doppelgaenger.werkleitz.de
Down­load PDF: Filmprogramm.pdf