Scidea: Universität Halle veranstaltet landesweiten Ideenwettbewerb

Die Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg ruft alle Stu­die­ren­den und Wis­sen­schaft­ler des Lan­des Sachsen-Anhalt dazu auf, ihre Ideen für inno­va­tive wis­sen­so­der tech­no­lo­gie­ba­sierte Pro­dukte und Ver­fah­ren sowie für Dienst­leis­tun­gen beim Ide­en­wett­be­werb Sci­dea ein­zu­rei­chen. Die bes­ten Ideen wer­den mit Geld­prei­sen in Gesamt­höhe von 4.250 Euro prä­miert. Alle Ide­en­trä­ger erhal­ten qua­li­fi­zier­tes Feed­back und auf Wunsch Hil­fe­stel­lung zur Wei­ter­ent­wick­lung der Ideen. Bewer­bungs­schluss ist der 30. Juni 2014. Bereits im sechs­ten Jahr in Folge fin­det der Ide­en­wett­be­werb Sci­dea statt. Teil­neh­men kön­nen alle Stu­die­ren­den, Wis­sen­schaft­ler und Absol­ven­ten der Hoch­schu­len und For­schungs­ein­rich­tun­gen in Sachsen-Anhalt. Eine kom­plexe Idee ein­fach und ver­ständ­lich dar­zu­stel­len, und andere vom Nut­zen der poten­zi­el­len Inno­va­tion zu über­zeu­gen, das ist die Her­aus­for­de­rung, der sich Teil­neh­mer des Ide­en­wett­be­werbs stel­len sol­len. Im Ergeb­nis steht eine kurze Ide­en­skizze, die rele­vante Fra­gen zur Allein­stel­lung, zum Kun­den­nut­zen und zur Umset­zung der Idee, aber auch zu den eige­nen Kom­pe­ten­zen beant­wor­tet. Mit dem Wett­be­werb sol­len Stu­die­rende und Wis­sen­schaft­ler glei­cher­ma­ßen für die The­men Ide­en­ver­wer­tung und Grün­dung sen­si­bi­li­siert und ihr Unter­neh­mer­geist geweckt wer­den. Wei­tere Infor­ma­tio­nen unter www.scidea.de.

Schirm­herr des Wett­be­werbs ist Hart­mut Möll­ring, Minis­ter für Wis­sen­schaft und Wirt­schaft des Lan­des Sachsen-Anhalt: „Wis­sen­schaft ist eine bedeu­tende Quelle von Krea­ti­vi­tät und Innovation.Die Über­füh­rung von For­schung und Know-how aus den Hoch­schu­len und For­schungs ein­rich­tun­gen in die Anwen­dung setzt wich­tige Akzente für die Wirt­schaft und die gesamte Gesell­schaft. Ich habe des­halb gern die Schirm­herr­schaft für die­sen Wett­be­werb über­nom­men und ermu­tige die Stu­die­ren­den und Wis­sen­schaft­ler aller Hoch­schu­len und For­schungs­ein­rich­tun­gen des Lan­des Sachsen-Anhalt, sich mit ihrem Wis­sen und Kön­nen am Ide­en­wett­be­werb Sci­dea 2014 zu beteiligen.“

Dass das Kon­zept des Ide­en­wett­be­werbs zu Erfol­gen führt, bele­gen die Preis­trä­ger des ver­gan­ge­nen Jah­res. Sie haben das Feed­back und Preis­geld genutzt, um ihre Ideen zu trag­fä­hi­gen Geschäfts­kon­zep­ten wei­ter­zu­ent­wi­ckeln. In Folge haben man­che bereits ein Unter­neh­men gegrün­det und andere pla­nen dies in naher Zukunft. Im ver­gan­ge­nen Jahr ging der 1. Preis der Kate­go­rie Dienst­leis­tung in Höhe von 1.000 Euro an das Team von Hands2Help von der Uni­ver­si­tät Halle. Vor dem Hin­ter­grund der Jahr­hun­dert­flut hat­ten Mar­len Hof­mann, Hans Julius Betke und Prof. Dr. Ste­fan Sack­mann eine Idee für eine App zur Koor­di­na­tion von Hel­fern ent­wi­ckelt. „Sci­dea hat uns die Mög­lich­keit gege­ben, Feed­back zu unse­rer Idee ein­zu­ho­len und zu prü­fen, ob sie kom­mer­zi­ell nutz­bar ist. Die Aus­zeich­nung mit dem 1. Platz hat uns sehr gefreut und ermu­tigt, den Pro­to­ty­pen unse­rer App wei­ter­zu­ent­wi­ckeln und wei­tere Part­ner im Bereich Kata­stro­phen­schutz für die Anwen­dung zu gewin­nen“, sagte Mar­len Hof­mann, wis­sen­schaft­li­che Mit­ar­bei­te­rin am Lehr­stuhl für Wirt­schafts­in­for­ma­tik. Das Team befin­det sich der­zeit in der Grün­dungs­be­ra­tung an der Uni­ver­si­tät Halle.

Sci­dea wird durch den Uni­va­tions Grün­der­ser­vice der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg ver­an­stal­tet. Part­ner des Ide­en­wett­be­werbs sind das Hoch­schul­grün­der­netz­werk Sachsen-Anhalt Süd und das Grün­dungs­netz­werk Tegsas.Der Wett­be­werb wird im Rah­men des Pro­gramms „EXIST Grün­dungs­kul­tur - Die Grün­der­hoch­schule“ aus Mit­teln des Bun­des­mi­nis­te­ri­ums für Wirt­schaft und Ener­gie und der Euro­päi­schen Union: Euro­päi­scher Sozi­al­fonds (ESF) geför­dert und von der Stadt­werke Halle GmbH, der Total Raf­fi­ne­rie Mit­tel­deutsch­land GmbH, GISA GmbH und der Tech­ni­ker Kran­ken­kasse finan­zi­ell unterstützt.

Über den Uni­va­tions Grün­der­ser­vice: Die Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg und das Uni­va­tions Insti­tut für Wissens- und Tech­no­lo­gie­trans­fer set­zen ihr Kon­zept der ganz­heit­li­chen För­de­rung von Inno­va­tion und Unter­neh­mer­tum in Form des Uni­va­tions Grün­der­ser­vice um. Der Uni­va­tions Grün­der­ser­vice sen­si­bi­li­siert Stu­die­rende und Wis­sen­schaft­ler für unter­neh­me­ri­sches Den­ken und Han­deln, ent­wi­ckelt pra­xis­ori­en­tierte Ange­bote der Grün­dungs­lehre und hilft, Inno­va­ti­ons­po­ten­ziale in den Fach­be­rei­chen der Uni­ver­si­tät zu erschlie­ßen und zu ver­wer­ten. Grün­der wer­den inten­siv bei der Rea­li­sie­rung ihres Vor­ha­bens betreut und bei der Beschaf­fung von Gründungs- und Wachs­tums­ka­pi­tal unter­stützt. Dabei kön­nen die Grün­dungs­in­ter­es­sier­ten auf ein über­re­gio­na­les Netz­werk aus Exper­ten, Men­to­ren, Mul­ti­pli­ka­to­ren, Inves­to­ren und Wert­schöp­fungs­part­nern zurück­grei­fen. Wei­tere Infor­ma­tio­nen fin­den Sie hier.