Auf den Spuren Afrikas

Werner Rataiczyk, Bucht bei Fayid, Aquarell, 1947 (Detail)
Werner Rataiczyk, Bucht bei Fayid, Aquarell, 1947 (Detail)

Wer­ner Rataiczyk, gebo­ren 1921, gehört zu jener Gene­ra­tion die durch den Zwei­ten Welt­krieg stark geprägt wurde. Als jun­ger Mann, bereits mit 19 Jah­ren zur Wehr­macht ein­ge­zo­gen, zwan­gen ihn die Nazis am Afri­ka­feld­zug teil­zu­neh­men. Doch von der Kunst beses­sen, nutzte er selbst in die­ser Situa­tion jede Mög­lich­keit um künst­le­risch tätig zu sein. So ent­stan­den unter­schied­lichste Werke über die gesamte Kriegs­zeit hin­weg. Auch in der spä­te­ren eng­li­schen Kriegs­ge­fan­gen­schaft im Lager am Bit­ter­see in Ägyp­ten arbei­tete er.

Rataiczyk schuf beein­dru­ckende Blät­ter unter not­dürf­ti­gen Bedin­gun­gen, oft gemalt unter Ver­wen­dung von Wüs­ten­sand, gebun­den mit Zahn­pasta.
Gemein­sam mit Chris­toph Sor­ger ver­öf­fent­licht Wer­ner Rataiczyk seine Erin­ne­run­gen in einem Buch, mit einer Viel­zahl von Wer­ken aber auch Foto­gra­fien aus jenen Jahre. Der Kunst­ver­ein „Tal­strasse“ e.V. wid­met Rataiczyks Arbei­ten aus die­ser Zeit eine Aus­stel­lung und prä­sen­tiert ebenso das druck­fri­sche Buch in den Räu­men der Gale­rie f2 - halle für kunst. Fol­gen Sie dort den Spu­ren nach Afrika.

„Afrika - aus einem Kriegs­ta­ge­buch, Arbei­ten auf Papier von Wer­ner Rataiczyk“
13. Juni bis 13. Juli 2014
Kunst­ver­ein “Tal­strasse“ e.V. in den Räu­men der Gale­rie f2 – halle für kunst
Fähr­straße 2
06114 Halle (Saale)

Öff­nungs­zei­ten: Di-Fr 14 - 19 Uhr, Sa + So 14 - 17 Uhr