außer/planmäßig – 50 Jahre Halle-Neustadt

Halle-Neustadt © Nikolaus Brade
Halle-Neustadt © Nikolaus Brade

Noch bis 15. Juni 2014 zeigt die Burg Gale­rie im Volks­park aus Anlass des 50. Jubi­lä­ums von Halle-Neustadt unter dem Titel „außer/planmäßig“ eine Aus­stel­lung, die sich die­sem Kapi­tel städ­ti­scher Geschichte von ver­schie­de­nen Sei­ten nähert.
Halle-Neustadt wird in den Medien oft im Zusam­men­hang mit Schrump­fung, Leer­stand und den dar­aus resul­tie­ren­den sozia­len Pro­ble­men rezi­piert. Die künst­le­ri­schen Arbei­ten, die in der Aus­stel­lung „außer/planmäßig“ zu sehen sein wer­den, ant­wor­ten mit Stra­te­gien der Teil­habe und der genauen Beob­ach­tung: Akteure wer­den befragt, Lebens­wel­ten unter­sucht, Behaup­tun­gen auf­ge­stellt, neue Hand­lungs­op­tio­nen erprobt. Es wird pro­vo­ziert und ana­ly­siert, geträumt und Neues erdacht.

Aus­gangs­punkt der Aus­stel­lung ist ein foto­grafi­scher Part, der die Ver­än­de­rung der Bil­der und damit der Sicht­wei­sen von Halle-Neustadt seit den 1960er Jah­ren bis heute in den Fokus rückt. Dabei wird die Ver­bin­dung mit der Alt­stadt Hal­les berück­sich­tigt, indem Abhän­gig­kei­ten und Par­al­le­len nach­ge­spürt wird. Ein wei­te­res Augen­merk der Aus­stel­lung liegt auf den städ­te­bau­li­chen Visio­nen von einst und den Fol­gen der Rea­li­sie­rung eines Bau­pro­jek­tes die­ser Grö­ßen­ord­nung. Es war eine Zeit des Auf­bruchs – was ist davon ein­ge­löst gewor­den? Die Aus­ein­an­der­set­zung mit dem Erbe der Neuen Stadt im Sozia­lis­mus führt auch über die Gren­zen Hal­les hin­aus. Zwei künst­le­ri­sche Posi­tio­nen len­ken den Blick auf Vinh in Viet­nam und auf Minsk in Bela­rus und zei­gen den unter­schied­li­chen Umgang mit den Uto­pien von einst.

Gezeigt wer­den Arbei­ten von Ulf Aminde, Max Bau­mann, Niko­laus Brade, Sven Johne, Marina Naprush­kina, Heide Nord, Anne­kath­rin Pohle, Ginan Seidl/Ray Peter Maletzki, Bernd Tras­ber­ger, Ulrich Wüst, Tobias Zie­l­ony und die BURG-Studierenden Hen­rik Bettels/Sofia Löser, Ste­phan Retz­laff sowie MAte­ria­lien aus dem Bun­des­ar­chiv, Lan­des­haupt­ar­chiv Sachsen-Anhalt und dem Stadt­ar­chiv Halle (Saale).

Begleit­pro­gramm zur Aus­stel­lung
Mitt­woch, 04.06.2014, 16 Uhr

Kura­to­ren­füh­rung mit Dr. Jule Reuter

Diens­tag, 10.06.2014, 18 Uhr
im Rah­men des Jour Fixe (Cam­pus Design, Neu­werk 7, Hör­saal 008)
Film­vor­füh­rung von STAU – Jetzt geht´s los (1992) von Tho­mas Heise. www.heise-film.de

Im Anschluss findet ein Gespräch mit dem Regis­seur statt.

Sonn­tag, 15.06.2014
Finis­sage der Aus­stel­lung „außer/planmäßig“,
geöff­net von 11 bis 19 Uhr

14 Uhr Kura­to­ren­füh­rung mit Dr. Jule Reuter

16 Uhr Nach­weis für Besied­lung
Gespräch über All­tags­dinge aus Halle-Neustadt mit Maike Fraas, Daniel Herr­mann, Ben­ja­min Schief (Werkleitz)

Jeden Sonn­tag um 14 Uhr finden Füh­run­gen durch die Aus­stel­lung statt. Wei­tere tages­ak­tu­elle Ver­an­stal­tun­gen ent­neh­men Sie bitte unse­rer Home­page unter www.burg-halle.de/galerie.

noch bis 15.6.2014
außer/planmäßig
50 Jahre Halle-Neustadt

Burg Gale­rie im Volks­park
Burg Gie­bi­chen­stein Kunst­hoch­schule Halle
Schleif­weg 8 a
06114 Halle (Saale)

Öff­nungs­zei­ten
Di – Fr 14 – 19 Uhr / Sa + So 11 – 16 Uhr / Fei­er­tage 11 – 16 Uhr
Der Ein­tritt ist frei.

www.burg-halle.de/galerie