Sonderausstellung: Ein Akt selbstverständlicher Pflichterfüllung

Satirische Werbung "Die gute Sieben!" für die im September 1917 aufgelegte 7. Kriegsanleihe über 12,5 Milliarden Mark aus der deutschsprachigen politisch-satirischen Zeitschrift "Kladderadatsch"
Satirische Werbung "Die gute Sieben!" für die im September 1917 aufgelegte 7. Kriegsanleihe über 12,5 Milliarden Mark aus der deutschsprachigen politisch-satirischen Zeitschrift "Kladderadatsch"

– aus der Geschichte der Welt­kriegs­samm­lung der Universitäts- und Lan­des­bi­blio­thek Sachsen-Anhalt, Halle – unter die­sem Titel öff­net am Diens­tag, 1. Juli 2014, um 17 Uhr in der Universitäts- und Lan­des­bi­blio­thek (ULB) eine inter­es­sante Son­der­aus­stel­lung ihre Pfor­ten.
„Zwi­schen 1914 und 1918 leg­ten Biblio­the­ken, Archive, Museen und Pri­vat­per­so­nen über­all im Deut­schen Reich Welt­kriegs­samm­lun­gen an, um das Front­schrift­tum des Ers­ten Welt­kriegs zu erfas­sen und doku­men­tie­ren“, sagt Dr. Wal­ter Mül­ler, Fach­re­fe­rent für Geschichte/Kunstgeschichte an der ULB und Lei­ter der Zweig­bi­blio­thek Hoher Weg. „Im April 1915 initi­ierte der Lei­ter der Abtei­lung für Neuere Geschichte des His­to­ri­schen Semi­nars der Uni­ver­si­tät Halle, Pro­fes­sor Richard Fes­ter, die Anschaf­fung und sys­te­ma­ti­sche Samm­lung von Lite­ra­tur und Quel­len­samm­lun­gen über den am 1. August 1914 begon­ne­nen Ers­ten Welt­krieg“, so Mül­ler. Bereits der 1928 erschie­nene Bestands­ka­ta­log ver­zeich­nete über 3.000 Titel.

Zwar erlitt die Samm­lung in den Wir­ren der letz­ten knapp hun­dert Jah­ren man­che Ver­luste, aber bis heute wird die Welt­kriegs­samm­lung in der Zweig­bi­blio­thek Geschichte der Universitäts- und Lan­des­bi­blio­thek Sachsen-Anhalt in Halle wei­ter geführt und gehört zu den umfang­reichs­ten Spe­zi­al­samm­lun­gen zur Geschichte des Ers­ten Welt­kriegs in Deutsch­land. Beson­ders im Klein­schrif­ten­be­reich sowie bei den Kriegs­zei­tun­gen aus ganz Europa ent­hält sie zahl­rei­che Rari­tä­ten, die in der Son­der­aus­stel­lung vor­ge­stellt werden.

Nach der Begrü­ßung durch Dr. Doro­thea Som­mer, amtie­rende Direk­to­rin der ULB, gibt Dr. Wal­ter Mül­ler eine Ein­füh­rung in die Ausstellung.

01.07. - 08.08. 2014
Mo - Do 9 bis 15 Uhr, Fr bis 12 Uhr
Aus­stel­lungs­raum der Universitäts- und Lan­des­bi­blio­thek (ULB), 2. Etage
August-Bebel-Straße 13
06108 Halle (Saale)