Hallesche Band Suddenly Human grüßt aus dem Händel-Haus in London

v. l.: Fabian Haberkorn und Philipp Saaler im Händel-Haus London mit dem stellvert. Direktor Martin Wyatt
v. l.: Fabian Haberkorn und Philipp Saaler im Händel-Haus London mit dem stellvert. Direktor Martin Wyatt

Die junge hal­le­sche Band Sud­denly Human erfüllt sich in die­sem Som­mer einen Traum – eine Tour durch Groß­bri­tan­nien und Irland. Auf ihrem Weg zu Kon­zer­ten in Shef­field, Man­ches­ter, Lon­don und Dub­lin mach­ten sie auch im Lon­do­ner Händel-Haus Halt. Hier wohnte der in Halle gebo­rene Georg Fried­rich Hän­del von 1723-1759. Der stell­ver­tre­tende Direk­tor des Händel-Hauses Lon­don, Mar­tin Wyatt, zeigte sich begeis­tert über den Besuch aus der Hän­delstadt Halle und den Gruß mit Hallo­ren Kugeln und Hallore Siedesalz.

Die fünf­köp­fige Band, Sud­denly Human, beste­hend aus Phil­ipp Saa­ler, Fabian Haber­korn, Han­nes Kie­se­wet­ter, Kon­stan­tin Brandt und Tho­mas Wendt, ver­eint in ihrer Musik Rock ver­schie­dens­ter Ein­flüsse mit ein­gän­gi­gen Melo­dien und elektronisch-atmosphärischen Klän­gen zu einem inter­es­san­ten Mix aus Alter­na­tive Rock und Pop.
2011 gegrün­det, wurde 2012 das erste Album unter dem Titel „Big City Ants“ ver­öf­fent­licht, wor­auf 2013 „Clo­ser Than Before“ folgte.
Erfah­rung vor Publi­kum konnte die Band bereits bei zahl­rei­chen Kon­zer­ten in Ber­lin, Dres­den, Frankfurt/Main, Ham­burg und Leip­zig sowie auf Fes­ti­vals in Ita­lien und Tsche­chien sammeln.

Wei­tere Infor­ma­tio­nen, Tour­da­ten und Musik zum Rein­hö­ren fin­den Sie hier.