Zu Gast im Händel-Haus: ECHO Klassik-Preisträger 2014 – Ensemble NeoBarock

©NeoBarock
©NeoBarock

Am Sams­tag, den 18. Okto­ber, um 18.00 Uhr, fin­det im Kam­mer­mu­sik­saal des Händel-Hauses das nächste Kon­zert der Reihe „Musik im Händel-Haus“ statt. Unter dem Titel „Wolf­gang Ama­deus Mozart. Begeg­nun­gen mit Hän­del und Bach“ lädt das Ensem­ble Neo­Ba­rock die Gäste auf eine musi­ka­li­sche Reise ein.Wolf­gang Ama­deus Mozart schrieb sei­nem Vater begeis­tert in einem Brief am 10. April 1782: „Ich gehe alle Sonn­tage um 12 uhr zum Baron von Sui­ten – und da wird nichts gespiellt als Händl und Bach. – ich mach mir eben eine Collec­tion von den Bachi­schen fugen. – so wohl sebas­tian als Ema­nuel und frie­de­mann Bach …“. Von die­ser in vie­ler Hin­sicht äußerst inter­es­san­ten musi­ka­li­schen Bekannt­schaft erklingt im Kon­zert eine Aus­wahl.
Neo­Ba­rock hat sich mit fes­seln­den Inter­pre­ta­tio­nen den Ruf als exzel­len­ter Inter­pret außer­ge­wöhn­li­cher Pro­gramme erspielt und zählt zu den Spit­zen­for­ma­tio­nen sei­ner Art. Atem­be­rau­bende Spiel­freude, fas­zi­nie­ren­des Zusam­men­spiel sowie klang­li­che Homo­ge­ni­tät und Inten­si­tät machen das Erleb­nis Neo­Ba­rock ein­zig­ar­tig und unver­gleich­bar. Ihre Arbeit wird am 26. Okto­ber mit einem ECHO Klas­sik für die beste Kam­mer­mu­sik­ein­spie­lung gewürdigt.

Werke von J. S. Bach, C. P. Ema­nuel Bach, G. F. Hän­del und W. A. Mozart Neo­Ba­rock: Vol­ker Möl­ler (Vio­line), Maren Ries (Violine/Viola), Ariane Spie­gel (Vio­lon­cello), Arend Grosfeld (Cembalo)

Tickets für das Kon­zert sind für 15 Euro (ermä­ßigt 10 Euro) an der Muse­ums­kasse des Händel-Hauses erhält­lich. Die Kon­zert­karte berech­tigt am Kon­zert­tag gleich­zei­tig zum freien Ein­tritt in die Aus­stel­lun­gen des Händel-Hauses.

Buchungs­kon­takt und nähere Infor­ma­tio­nen:
Stif­tung Händel-Haus
Tel.: 0345 / 500 90 103
E-Mail: