HALLENSER GESPRÄCH mit Hortensia Völckers

Foto: Stadt Halle (Saale), Thomas Ziegler
Foto: Stadt Halle (Saale), Thomas Ziegler

In der Reihe „Hal­len­ser Gesprä­che“ ist am 12. Mai 2015 Hor­ten­sia Völ­ckers zu Gast im Freylinghausen-Saal. Als künst­le­ri­sche Direk­to­rin und Vor­stands­mit­glied der Kul­tur­stif­tung des Bun­des ent­wi­ckelte sie zahl­rei­che Pro­gramme für den inter­na­tio­na­len Kul­tur­aus­tausch, für die För­de­rung des Tan­zes in Deutsch­land und zu gesell­schaft­lich rele­van­ten The­men wie Migra­tion, schrump­fende Städte, Kul­tur der Nach­hal­tig­keit oder Zukunft der Arbeit.

Von 1995 bis 1997 arbei­tete sie als Mit­glied der künst­le­ri­schen Lei­tung der docu­menta X in Kas­sel und wurde im Anschluss daran bis 2001 mit der Direk­tion der Wie­ner Fest­wo­chen betraut.

Das Hal­len­ser Gespräch mit Hor­ten­sia Völ­ckers ver­steht sich als Begleit­ver­an­stal­tung zur Aus­stel­lung Asso­zia­ti­ons­raum Wun­der­kam­mer. Zeit­ge­nös­si­sche Künste zur Kunst- und Natu­ra­li­en­kam­mer der Francke­schen Stif­tun­gen im His­to­ri­schen Wai­sen­haus. Das Koope­ra­ti­ons­pro­jekt mit der Burg Gie­bi­chen­stein Kunst­hoch­schule Halle anläss­lich des Jubi­lä­ums BURG 100 nimmt die baro­cke Kunst- und Natu­ra­li­en­kam­mer der Francke­schen Stif­tun­gen zum Aus­gangs­punkt, um Prin­zi­pien der Wun­der­kam­mer zu reflek­tie­ren. Junge, inter­na­tio­nal agie­rende Alumni der Kunst­hoch­schule zei­gen zusam­men mit inter­na­tio­nal ver­or­te­ten Künst­le­rIn­nen und Gestal­te­rIn­nen ihre Bil­der der Welt­er­fas­sung. Dabei wird das uni­ver­sale und enzy­klo­pä­di­sche Modell der Wun­der­kam­mer mit den indi­vi­du­el­len Geschich­ten, den All­tags­fund­stü­cken und den ver­floch­te­nen Wegen der künst­le­ri­schen Recher­che in eine Ver­bin­dung gesetzt, Ver­trau­tes erscheint in neuen Kon­stel­la­tio­nen. Zu sehen sind wun­der­same und erstaun­li­che Gebilde, schließ­lich Dinge und Filme, die Geschich­ten erzäh­len. So ent­steht ein moder­ner Denkraum wie eine zeit­ge­nös­si­sche Wunderkammer.

In den Hal­len­ser Gesprä­chen sind her­aus­ra­gende Per­sön­lich­kei­ten die­ser Tage zu Gast, die anhand ihres per­sön­li­chen Wer­de­gangs das Wech­sel­ver­hält­nis von Glau­bens­fra­gen und gesell­schaft­li­chem Han­deln ins Zen­trum des Abends rücken. Sie erzäh­len aus ihrem Leben, spre­chen über ihre Visio­nen, lesen aus jüngs­ten Ver­öf­fent­li­chun­gen und stel­len sich auch den Fra­gen des Publikums.

Mehr Infor­ma­tio­nen: www.francke-halle.de