Halle und Eisleben mit „Lutherbotschaftern“ auf Werbetour zum Stuttgarter Kirchentag

vlnr: Dr. Marquardt, Dr. Kramer, Dr. Schulz, Carstens-Kant
vlnr.: Dr. Judith Marquardt (Beigeordnete der Stadt Halle), Dr. Sabine Kramer (Ausschussvorsitzende), Dr. Christiane Schulz (Evangelische Kirche Mitteldeutschlands), Pfarrerin Simone Carstens-Kant (Kirchenkreis Eisleben-Sömmerda)

Beim Deut­schen Evan­ge­li­schen Kir­chen­tag 2015 (3.-7. Juni) wer­den mehr als 100.000 Besu­cher aus ganz Deutsch­land und dem deutsch­spra­chi­gen Raum in Stutt­gart erwar­tet. Dar­un­ter fin­den sich auch 300 Kir­chen­tags­be­su­cher mit einem beson­de­ren Auf­trag. Als Bot­schaf­ter für den eige­nen „Kir­chen­tag auf dem Weg 2017“ in Halle und Eis­le­ben wer­den sie auf das regio­nale Groß­er­eig­nis zum inter­na­tio­na­len Refor­ma­ti­ons­ju­bi­läum 2017 auf­merk­sam machen.

Ein mar­kan­tes und neues Luther-Accessoire wird sie dabei unter­stüt­zen. Die Gele­gen­heits­bot­schaf­ter wur­den eigens für Stutt­gart mit einer grell­grü­nen Umhän­ge­ta­sche aus­ge­stat­tet. Diese wurde heute, 1. Juni, samt dem „Kir­chen­tag auf dem Weg 2017“ auf einer Pres­se­kon­fe­renz in Halle erst­mals der Öffent­lich­keit vor­ge­stellt. Mit­glie­der des Pro­gramm­aus­schus­ses Halle-Eisleben - Dr. Sabine Kra­mer (Aus­schuss­vor­sit­zende), Dr. Judith Mar­quardt (Beige­ord­nete der Stadt Halle), Dr. Chris­tiane Schulz (Evan­ge­li­sche Kir­che Mit­tel­deutsch­lands) sowie Pfar­re­rin Simone Carstens-Kant (Kir­chen­kreis Eisleben-Sömmerda) – berich­te­ten vom aktu­el­len Stand der Vor­be­rei­tun­gen für das Gro­ßevent 2017.

Die am heu­ti­gen Tage vor­ge­stellte Tasche soll auf dem Kir­chen­tag in Stutt­gart sowohl Auf­merk­sam­keit erre­gen, als auch als Wie­der­er­ken­nungs­merk­mal und Gast­ge­schenk fun­gie­ren. Auf der Tasche ist neben dem Kon­ter­fei Luthers der unüber­seh­bare Schrift­zug „Wir sehen uns! 2017 in Halle (Saale) und Luther­stadt Eis­le­ben“ auf­ge­druckt. Bestückt wurde das Acces­soire mit diver­sen regio­na­len Pro­duk­ten von der Hallo­ren Kugel bis zum Sie­de­salz, die als Gast­ge­schenke vor Ort wei­ter gege­ben wer­den kön­nen. Dar­über hin­aus fin­det sich in der Tasche noch Infor­ma­ti­ons­ma­te­rial zum Kul­tur­an­ge­bot in der Saa­le­stadt sowie zu authen­ti­schen Luther­or­ten in Halle und der Region. So sind die Luther­bot­schaf­ter nicht nur optisch für den Deut­schen Evan­ge­li­schen Kir­chen­tag 2015 in Stutt­gart bes­tens ausgestattet.

Hin­ter­grund:

Vom 25.-27. Mai 2017 wird die Region Halle – Eis­le­ben ein Aus­tra­gungs­ort des „Kir­chen­ta­ges auf dem Weg“ sein. Par­al­lel zum Deut­schen Evan­ge­li­schen Kir­chen­tag in Ber­lin und Wit­ten­berg wer­den in sechs Regio­nen bzw. acht Städ­ten, die für die Refor­ma­tion von her­aus­ra­gen­der Bedeu­tung waren, regio­nale Kir­chen­tage gefei­ert. Hierzu zäh­len neben dem Gebiet Halle – Eis­le­ben auch Mag­de­burg, Des­sau, Leip­zig, Erfurt sowie die Städ­te­ko­ope­ra­tion Jena – Weimar.

Allein die Viel­zahl an authen­ti­schen Orten der Refor­ma­tion machen einen Besuch beim Kir­chen­tag in Halle und Eis­le­ben 2017 loh­nens­wert. Das gebo­tene Pro­gramm steht den hier befind­li­chen Sehens­wür­dig­kei­ten in nichts nach. Wäh­rend am ers­ten Tag die Gäste mit einem kul­tu­rel­len Ange­bot in den inner­städ­ti­schen Höfen Hal­les will­kom­men gehei­ßen wer­den und gemein­sam ihren Glau­ben fei­ern sol­len, bie­ten sich am zwei­ten Tag viel­fäl­tige Gele­gen­hei­ten den Glau­ben zu beden­ken. Der letzte Tag lädt mit the­ma­ti­schen Füh­run­gen in Luther­stadt Eis­le­ben und ver­schie­de­nen Kunst­pro­jek­ten im hal­le­schen Stadt­raum dazu ein, mit­ein­an­der den Glau­ben zu gestalten.

Höhe­punkt die­ser drei Tage wird am Frei­tag, d. 26. Mai 2017 das nächt­li­che „BAND DER KIRCHEN“ sein, wel­ches den Luther­weg von Eis­le­ben über Halle bis zum Klos­ter Peters­berg zum größ­ten öku­me­ni­schen Früh­lings­fest Deutsch­lands wer­den lässt.

Wei­tere Infor­ma­tio­nen erhal­ten Sie unter www.kirchenkreis-halle-saalkreis.de