Wilfried Herget ist MINT-Botschafter des Jahres

Campus Martin-Luther-Universität Halle, Foto: Thomas Ziegler
Campus Martin-Luther-Universität Halle, Foto: Thomas Ziegler

Ob als „Zahlen-Zauberer“ oder „Mathe­ma­cher“: Seit Jahr­zehn­ten begeis­tert der Mathe­ma­tik­di­dak­ti­ker Wil­fried Her­get Schü­ler und Stu­die­rende für sein Fach. Jetzt wurde er von der Initia­tive „MINT Zukunft schaf­fen“ als MINT-Botschafter des Jah­res 2015 aus­ge­zeich­net. Vor­ge­schla­gen hatte ihn die Deut­sche Mathematiker-Vereinigung, eine Part­ne­rin der Initiative.

Ich freue mich über diese Aus­zeich­nung natür­lich sehr – und ich bin sicher, dass es auch ein wenig ehren­voll für die Uni­ver­si­tät, das Insti­tut und unsere kleine Fach­gruppe Didak­tik der Mathe­ma­tik ist“, so der eme­ri­tierte Pro­fes­sor der Uni Halle.

MINT steht für Mathe­ma­tik – Infor­ma­tik – Natur­wis­sen­schaf­ten – Tech­nik. Jedes Jahr kann von den Part­nern der bun­des­wei­ten Bil­dungs­in­itia­tive „MINT Zukunft schaf­fen“ eine Per­son als MINT-Botschafter des Jah­res für die Aus­zeich­nung vor­ge­schla­gen wer­den. Die Bot­schaf­ter geben ihre Erfah­run­gen an junge Men­schen wei­ter, begeis­tern sie für ihre Fächer und hel­fen ihnen bei der Ent­schei­dung für ein MINT-Studium.

Nicht nur mit sei­nen Auf­trit­ten als „Zahlen-Zauberer“ trägt Wil­fried Her­get dazu bei, dem Angst-Fach vie­ler Schü­ler den Schre­cken zu neh­men und die Mathe­ma­tik für die Öffent­lich­keit greif­ba­rer und inter­es­san­ter zu machen. In der Arbeits­gruppe Didak­tik der Mathe­ma­tik beschäf­tigte er sich an der Uni Halle seit 1997 mit der Ver­bes­se­rung des Mathe­ma­tik­un­ter­richts und ent­wi­ckelte Lehr- und Lern­ma­te­ria­lien. Her­get ist auch nach sei­ner Eme­ri­tie­rung in der Leh­rer­fort­bil­dung aktiv und plant gerade einen Mathe-Zauberkurs im Feri­en­pro­gramm für Kinder.

Zudem ist er Mit-Herausgeber der Leh­rer­zeit­schrift „mathe­ma­tik leh­ren“, in der er seit 20 Jah­ren „Die etwas andere Auf­gabe“ stellt. Dabei han­delt es sich um Mathe-Aufgaben, die zum Teil jen­seits des rei­nen Rech­nens einen emo­tio­na­len Bezug zu den Schü­lern her­stel­len soll. Für sein Enga­ge­ment um die Mathe­ma­tik und den -unter­richt ist er bereits mehr­fach aus­ge­zeich­net wor­den, etwa mit dem Aca­demy Bil­dungs­preis 2012 und als „Mathe­ma­cher des Monats“ der Deut­schen Mathematiker-Vereinigung im Dezem­ber 2014.Corinna Bertz

Mehr zur MINT-Initiative www.mintzukunftschaffen.de/die-initiative.html