Lolita - von Vladimir Nabokov, für die Bühne bearbeitet von Oliver Reese

Harald Höbinger als Lolita, Theater, Oper und Orchester GmbH Halle, Foto: Gert Kiermeyer
Harald Höbinger als Lolita, Theater, Oper und Orchester GmbH Halle, Foto: Gert Kiermeyer

Das Tha­lia Thea­ter zeigt am Frei­tag, den 26. Februar um 20.15 Uhr »Lolita«, die Insze­nie­rung des gleich­na­mi­gen Skandal-Romans von Vla­di­mir Nabo­kov im Schau­fens­ter. Harald Höbin­ger fun­giert in die­sem Solo-Stück sowohl als Dar­stel­ler des Haupt­cha­rak­ters Hum­bert Hum­bert als auch als Regis­seur und Ausstatter.

Die Mit­tel­deut­sche Zei­tung schrieb in ihrer Pre­mie­ren­kri­tik 2011 hierzu: »Das Schönste an die­sem Vir­tuo­sen­stück bleibt, dass Höbin­ger die wun­der­bare Spra­che die­ses Bekennt­nis­ses zum Klin­gen bringt (…)«
Zum Inhalt: Der 40-jährige, ame­ri­ka­ni­sche Lite­ra­tur­wis­sen­schaft­ler Hum­bert Hum­bert fühlt sich zuneh­mend von jun­gen Mäd­chen ange­zo­gen. Als Hum­bert in das Haus einer Witwe zieht, ver­liebt er sich in Dolo­res Haze (von ihm nur »Lolita« genannt), die 12-jährige Toch­ter sei­ner Ver­mie­te­rin. Den plötz­li­chen Tod ihrer Mut­ter ver­heim­licht Hum­bert zunächst vor dem jun­gen Mäd­chen und reist statt­des­sen zusam­men mit ihr quer durch die USA, wobei sich die bei­den als Vater und Toch­ter aus­ge­ben. Bei einer ein­fa­chen Reise bleibt es jedoch nicht lange, denn bereits in der ers­ten gemein­sa­men Nacht ent­wi­ckelt sich eine ero­ti­sche Bezie­hung zwi­schen den beiden.

Insze­nie­rung und Spiel: Harald Höbin­ger
Ter­mine: Frei­tag, 26.02.16 und am Don­ners­tag, 17.03. (Zum letz­ten Mal) jeweils um 20.15 Uhr im neuen theater/ Schau­fens­ter
Kar­ten (16,- Euro/ erm. 8,- Euro) sind an der Theater- und Kon­zert­kasse sowie unter buehnen-halle.de oder unter 0345 – 5110 777 erhältlich.