FESTKONZERT »900 JAHRE STADTSINGECHOR ZU HALLE«

Stadtsingechor zu Halle
Stadtsingechor zu Halle - Auftritt in der Marktkirche

Am Sonn­tag, 8. Mai, um 17 Uhr, laden der Stadt­sin­ge­chor zu Halle und das Hän­del­fest­spiel­or­ches­ter anläss­lich des 900. Chor­ju­bi­lä­ums zu einem außer­ge­wöhn­li­chen Fest­kon­zert in die Georg-Friedrich-Händel-Halle. Neben Tho­mas Buch­holz‘ Urauf­füh­rung »Non­genti« wird Mozarts »Mes­sias« unter Chor­di­rek­tor Cle­mens Flä­mig zu erle­ben sein.

Die Wur­zeln des Stadt­sin­ge­cho­res rei­chen bis in das 12. Jahr­hun­dert zurück. Im Jahr 1565 ent­stand schließ­lich der Name »Stadt­sin­ge­chor«. 1808 wurde der Chor den Francke­schen Stif­tun­gen ange­glie­dert, in denen er noch heute ansäs­sig ist. Zu den her­aus­ra­gen­den Chor­di­rek­to­ren zäh­len bekannte Namen wie Samuel Scheidt, Fried­rich Wil­helm Zachow sowie der Bach-Sohn Wil­helm Frie­de­mann. Zu Beginn des 20. Jahr­hun­derts wurde der Chor von Karl Kla­nert in fast 40-jähriger Tätig­keit gelei­tet. In den Jah­ren 1968 bis 1990 prägte Doro­thea Köh­ler ent­schei­dend den Chor. Von 2007 bis 2014 war Frank-Steffen Els­ter im Amt des Direk­tors. Seit 2014 ist Cle­mens Flä­mig Direk­tors des Stadt­sin­ge­chors zu Halle.

Im Chor sin­gen heute 80 aktive Sän­ger und ca. 50 Aspi­ran­ten, die bei ent­spre­chen­der Eig­nung die Mög­lich­keit haben, ab der 5. Klasse in den Musik­spe­zi­al­zweig der Latina »August Her­mann Francke« auf­ge­nom­men zu wer­den. Im Mit­tel­punkt der Chor­ar­beit steht seit der Grün­dung des Cho­res die Pflege geist­li­cher Musik.

Kar­ten zum Preis von 13,- Euro (erm. 8,- Euro) gibt es an der Theater- und Kon­zert­kasse, unter 0345 – 5110 777 sowie Büh­nen Halle.