Luther war hier“ – Erweiterung der interaktiven Tourismus- Route durch Sachsen-Anhalt

Team Vorlaut/www.sachsen-anhalt.de/bilder
Team Vorlaut/www.sachsen-anhalt.de/bilder

Das Pro­jekt »Luther war hier« ver­netzt über 60 Orte in Sachsen-Anhalt, an denen sich Mar­tin Luther auf­ge­hal­ten hat, auf­ge­hal­ten haben soll oder mit denen sich Luther-Legenden ver­bin­den. Diese Orte wer­den nach und nach mit Metall-Plaketten gekenn­zeich­net, die einen QR-Code tra­gen. Über ihn lässt sich eine mobile Inter­net­seite öff­nen, die Infor­ma­tio­nen zum jewei­li­gen Bau­werk und Ereig­nis bereit­hält, ergänzt durch Bil­der, Zitate und Quel­len.
Die Route wird fort­lau­fend erwei­tert, wie am ver­gan­ge­nen Don­ners­tag in See­bung und Unter­riß­dorf: Im Mai 1525, inmit­ten der Bau­ern­kriege, hielt sich Mar­tin Luther in See­burg auf und pre­digte in der Kir­che St. Nico­lai. Er wohnte im Schloss des Gra­fen Geb­hard VII. von Mansfeld-Mittelort, hier ver­fasste er die Schrift »Wider die räu­be­ri­schen und mör­de­ri­schen Rot­ten der Bau­ern«. Im nahe gele­ge­nen Unter­riß­dorf erlitt Luther auf sei­ner letz­ten Reise, kurz vor sei­nem Tod am 18. Februar 1546, einen Herzanfall.

Alle Orte und wei­tere Infor­ma­tio­nen fin­den Sie hier.

Luther war hier“ ist ein Koope­ra­ti­ons­pro­jekt des Lan­des­am­tes für Denk­mal­pflege und Archäo­lo­gie Sachsen-Anhalt und der Investitions- und Mar­ke­ting­ge­sell­schaft Sachsen-Anhalt mbH