Jean Lurçat – Meister der französischen Moderne Malerei ab 11. August in der KUNSTHALLE

Jean Lurçat, Der Hahn und die Sterne, Tapisserie, 1964
Jean Lurçat, Der Hahn und die Sterne, Tapisserie, 1964

Vom 11. August bis 20. Novem­ber 2016 wer­den in der KUNSTHALLE des Kunst­ver­eins „Tal­strasse“ e. V. 30 Aqua­relle, Gou­achen und Ölbil­der sowie 20 groß­for­ma­tige Bild­tep­pi­che in einer Hom­mage an Jean Lur­çat in sei­nem 50. Todes­jahr erst­mals in Mit­tel­deutsch­land vor­ge­stellt. Berühmt wurde er als einer der bedeu­tends­ten Ver­tre­ter des zeit­ge­nös­si­schen Bild­tep­pichs, den er durch seine Begeis­te­rung, Inspi­ra­tion undSchaf­fens­freude in enger Zusam­men­ar­beit mit den Manu­fak­tu­ren in Aubus­son neu belebte. In den 1950er und 1960er Jah­ren zeigte Lur­çat in bemer­kens­wer­ten Aus­stel­lun­gen welt­weit seine Gobe­lins, Gemälde, Zeich­nun­gen und Kera­mi­ken. 1959 war er an der docu­menta II in Kas­sel beteiligt.

Die Neu­ent­de­ckung des Bild­tep­pichs in Mit­tel­deutsch­land beruht auf der Begeg­nung unzäh­li­ger Künst­ler mit dem Werk von Jean Lur­çat und sei­nem Kol­le­gen Jean Picart Le Doux, die im Jahre 1955 in Ber­lin im Per­ga­mon­mu­seum ihre Werke zeig­ten. Diese Schau sahen Künst­ler wie u.a. Willi Sitte, Inge Götze, Wer­ner und Rose­ma­rie Rataiczyk. Sie alle waren tief bewegt und beein­druckt vom Werk des fran­zö­si­schen Künst­lers. Der Hal­len­ser Maler und Burg­leh­rer Willi Sitte begrün­dete wenig spä­ter erneut eine Klasse für Bild­tep­pich­ge­stal­tung an der Kunst­schule Burg Gie­bi­chen­stein in Halle, die noch heute unter Prof. Ulrich Reim­kas­ten Meis­ter­schü­ler her­vor­bringt. Mög­lich wurde dies auch durch eine lange Tra­di­tion im Bereich des Tex­til an der Hal­len­ser Kunstschule.

Auch aus die­sen Grün­den wird es par­al­lel zur Aus­stel­lung in der KUNSTHALLE des Kunst­ver­eins “Tal­strasse“ eine ganze Reihe von Kor­re­spon­denz­aus­stel­lun­gen in Sachsen-Anhalt geben u.a. im Kunst­mu­seum Moritz­burg in Halle die „Geweb­ten Träume – Refle­xio­nen auf Jean Lur­çat“, in der Gale­rie f2 – halle für kunst „Die Werk­statt Rose­ma­rie & Wer­ner Rataiczyk“ sowie „Wand­Bild­Tex­til“ eine Aus­stel­lung der Klasse für Male­rei und Tex­tile Künste unter der Lei­tung von Prof. Ulrich Reimkasten.

Aus­stel­lungs­dauer: 11. August bis 20. Novem­ber 2016
Öff­nungs­zei­ten: Mi – Fr 14 bis 19 Uhr, Sa & So 14 bis 18 Uhr

Kunst­ver­ein „Tal­strasse“ e.V.
Tal­straße 23
06120 Halle (Saale)
Tel. +49(0)345 - 55 07 510

Wei­tere Infor­ma­tio­nen zur Arbeit der KUNSTHALLE fin­den Sie hier.

Wei­tere Kor­re­spon­denz­aus­stel­lun­gen:

14.08.–04.09.2016
Kunst­stif­tung Sachsen-Anhalt
Marie­lies Riebesel

13.10.–13.11.2016
Burg Gie­bi­chen­stein Kunst­hoch­schule Halle
Gale­rie im Volks­park
Wand­Bild­Tex­til