Nacht vom 2. auf den 3. Oktober 2016: 12-Stunden-Konzert FARBEN DER MODERNE

Opernhaus Halle abends, (c) Thomas Ziegler, Stadt Halle (Saale)
Opernhaus Halle abends, (c) Thomas Ziegler, Stadt Halle (Saale)

Eine ganze Nacht lang Kam­mer­mu­sik mit Wer­ken von zeit­ge­nös­si­schen Kom­po­nis­ten – das gibt es nur in Halle! Die Musi­ke­rin­nen und Musi­ker der Staats­ka­pelle Halle stel­len auf der Raum­bühne HETEROTOPIA der Oper Halle in der Nacht vom 2. auf den 3. Okto­ber von abends 20 Uhr bis mor­gens 8 Uhr ein zwölf­stün­di­ges Pro­gramm zusam­men, das in die­ser Form ein­ma­lig ist.

Steve Reichs »Nagoya Marim­bas« und »Marimba Phase« ste­hen neben Klas­si­kern wie Jean Françaixs Blä­ser­quin­tett Nr. 1 oder Mes­siaens »Louange à l’Immortalité de Jésus« aus dem berühm­ten »Quar­tuor pour la fin du temps«. Dar­über hin­aus wer­den auch Kom­po­si­tio­nen auf­ge­führt, zu denen die Musi­ker einen ganz per­sön­li­chen Bezug haben, wie Knut Mül­lers »Isis« für Kla­ri­nette, das der Kla­ri­net­tis­tin Anja Starke gewid­met ist, oder »Nigun II« für Viola solo von Sarah Nem­t­sov, das von Oli­ver Tepe inter­pre­tiert wird.
Auf Initia­tive der Musi­ker wer­den Sarah Nem­t­sov und die Kom­po­nis­ten Paul Pat­ter­son und Peter Man­fred Wolf anwe­send sein und in Talk­run­den über ihre Kom­po­si­tion Aus­kunft geben.
Nachts um 4.30 Uhr wird der Schau­spie­ler Mar­tin Reik John Cages Sprech­par­ti­tur »Lec­ture on Not­hing« inter­pre­tie­ren, bevor die Nacht mit Luciano Berios »Opus Num­ber Zoo« endet, in dem der ita­lie­ni­sche Kom­po­nist den Haus­tie­ren Ita­li­ens ein musi­ka­li­sches Denk­mal setzte.
Der Abend beginnt mit einem Bei­trag der Kam­mer­Aka­de­mie Halle, die unter Lei­tung von GMD Josep Caballé-Domenech Werke der bri­ti­schen Kom­po­nis­ten Wil­liam Alwyn, Wal­ter Pis­ton und Paul Pat­ter­son interpretiert.

Die Raum­bühne HETEROTOPIA bie­tet eine ideale Kulisse für die­ses unge­wöhn­li­che Kon­zert. Eine Bar wird die ganze Nacht geöff­net sein und auch für Früh­stück ist mor­gens ab 6.00 Uhr gesorgt. Schlaf­plätze und intime Sepa­rees in der Raum­bühne kön­nen über reser­viert werden.

In der Nacht vom 2. bis 3. Okto­ber 2016, 20 - 8 Uhr | Raum­bühne HETEROTOPIA, Oper Halle
FARBEN DER MODERNE – 12-Stunden-Konzert
Mit Musi­ke­rin­nen und Musi­kern der Staats­ka­pelle Halle

Kon­zert­kar­ten zum Preis von 16,- € in der Raum­bühne / erm. 8,- € hält die Theater- und Kon­zert­kasse bereit. Ab mor­gens 1 Uhr am 3. Okto­ber gibt es die Mög­lich­keit, an der Abend­kasse Tickets zum Preis von 10,- € zu erwerben.

Wei­tere Infor­ma­tio­nen unter www.buehnen-halle.de