Staatskapelle Halle eröffnet Sinfoniekonzert-Reihe mit Star-Cellist Alban Gerhardt

Staatskapelle Halle_(c) Falk Wenzel
Staatskapelle Halle_(c) Falk Wenzel

Die Sinfoniekonzert-Reihe der Staats­ka­pelle star­tet hoch­tou­rig: mit einem der schöns­ten Cel­lo­kon­zerte des Reper­toires, gespielt von einem der bes­ten Cel­lis­ten unse­rer Tage am Sonn­tag, den 2. Okto­ber um 11 Uhr und am Mon­tag, den 3. Okto­ber um 19.30 Uhr in der Georg-Friedrich-Händel HALLE. Viele Cel­lis­ten behaup­ten, diese 40 Minu­ten purer Roman­tik und Vir­tuo­si­tät seien nicht nur das beste Cellokonzert

son­dern auch das beste Solo­kon­zert über­haupt. Doch noch tie­fer geht die­ses erste Sin­fo­nie­kon­zert unter die Haut mit einem wahr­haf­ten Meis­ter­werk der Moderne: Schosta­ko­witschs tra­gi­sche Achte ist für das 20. Jahr­hun­dert das, was Beet­ho­vens Fünfte für das 19. Jahr­hun­dert war.

Sonn­tag, 2. Okto­ber 2016, 11 Uhr | Georg-Friedrich-Händel HALLE
Mon­tag, 3. Okto­ber 2016, 19.30 Uhr | Georg-Friedrich-Händel HALLE

1. Sin­fo­nie­kon­zert
Alban Ger­hardt, Vio­lon­cello | GMD Josep Caballé-Domenech, Dirigent

Kon­zert­kar­ten zum Preis von 14 - 34 € / erm. 7 - 17 € hält die Theater- und Kon­zert­kasse bereit.

Wei­tere Infor­ma­tio­nen unter www.buehnen-halle.de