Tag des offenen Denkmals am 11. September

Wilhelm-Friedemann-Bach-Haus, Foto: Stadt Halle (Saale), Thomas Ziegler
Wilhelm-Friedemann-Bach-Haus, Foto: Stadt Halle (Saale), Thomas Ziegler

Viele hal­le­sche Ein­rich­tun­gen laden auch in die­sem Jahr wie­der mit sehens­wer­ten Aus­stel­lun­gen und tol­len Ange­bo­ten zum Tag des offe­nen Denk­mals, der in die­sem Jahr unter dem Motto »Gemein­sam Denk­male erhal­ten« steht. Fol­gende Ein­rich­tun­gen freuen sich neben vie­len ande­ren Betei­lig­ten auf Ihren Besuch …

Lan­des­amt für Denk­mal­pflege und Archäo­lo­gie Sachsen-Anhalt bie­tet ein bun­tes Akti­ons­pro­gramm im Schlei­er­ma­cher­haus
Im Hof sowie im Haus selbst sind Groß und Klein ein­ge­la­den, die viel­fäl­ti­gen Informations- und Mit­mach­ak­tio­nen zu ent­de­cken. Die Besu­cher kön­nen sich am Fres­ko­ma­len ver­su­chen und ihr per­sön­li­ches, ganz ein­zig­ar­ti­ges Kunst­werk mit nach Hause neh­men.
Wo?
Schlei­er­ma­cher­haus, Große Mär­ker­straße 21/22, 06108 Halle
Wann?
10 Uhr bis 18 Uhr
Pro­gramm:
• Fres­ko­ma­len für Groß und Klein
• Bücher­ba­sar der Freunde der Stadt­bi­blio­thek Halle e.V.
• Aus­stel­lung his­to­ri­scher Dach­zie­gel
• Füh­run­gen durch das Schlei­er­ma­cher­haus durch Mit­ar­bei­ter des Lan­des­am­tes
(stünd­lich von 10 Uhr bis 17 Uhr; Treff­punkt am Wen­del­stein im Hof)
• Öff­nung des Hau­ses für die Besu­cher (u.a. bemalte Holz­de­cke von 1620,
Boh­len­stube, klas­si­zis­ti­sche Trep­pen­an­lage, Stuck­de­kor des 19. Jh.)
• Bild- und Film­prä­sen­ta­tio­nen im Säu­len­saal
• Infobe­rei­che zu ver­schie­de­nen The­men und zur Geschichte des Hauses

Wilhelm-Friedemann-Bach-Haus
Das Wohn­haus des ältes­ten Bach-Sohnes stammt aus dem 16. Jahr­hun­dert und wurde zwi­schen 2010 und 2012 auf­wen­dig saniert. Inter­es­sierte sind ein­ge­la­den, die Dau­er­aus­stel­lung „Musik­stadt Halle“ zu besu­chen. Anhand von groß­flä­chi­gen, farb­in­ten­si­ven Schau­ta­feln, Medi­en­sta­tio­nen und einer Reihe von ein­zig­ar­ti­gen Expo­na­ten der Stif­tung Händel-Haus, wie die ori­gi­na­len Flü­gel von Carl Loewe (1796 –1869) und Robert Franz (1815 –1892), kön­nen sich die Besu­cher auf eine wun­der­bar unter­halt­same Zeit­reise durch die hal­le­sche Musik­ge­schichte vom Mit­tel­al­ter bis in die jüngste Ver­gan­gen­heit bege­ben. Im ori­gi­nal erhal­te­nen Gebäu­de­teil der Renais­sance sind eine his­to­ri­sche Boh­len­stube mit Res­ten von flo­ra­len Wand­ma­le­reien und wert­volle Musik­in­stru­mente aus dem 16. Jahr­hun­dert zu bewun­dern.
Wo?
Große Klaus­straße 12
Wann?
10 Uhr und 17 Uhr geöff­net.
Der Ein­tritt ist frei.

++Tipp: Fin­den Sie hier umfang­rei­che Infor­ma­tio­nen zum Tag des offe­nen Denk­mals in Halle.++