Halle liest mit“ zur Leipziger Buchmesse: Clemens Meyer

Clemens Meyer

Am Sams­tag, den 25. März 2017, liest CLEMENS MEYER beim Lese­fest „Halle liest mit“ aus „Die stil­len Tra­ban­ten“ (S. Fischer), sei­nen neuen Kurz­ge­schich­ten.
Ein Lok­füh­rer, der die Nacht­fahr­ten liebt, bis ein lachen­der Mann auf den Schie­nen steht. Ein Wach­mann, der seine Run­den um das Aus­län­der­wohn­heim dreht und sich in die Frau hin­ter dem Zaun ver­liebt. Ein Imbiss­bu­den­be­sit­zer, der am Hoch­haus­fens­ter steht und auf die leuch­ten­den Tra­ban­ten der Nacht schaut. Sou­ve­rän, rausch­haft und traum­wand­le­risch sicher erzählt Cle­mens Meyer von ver­lo­re­nen Schlach­ten und über­wäl­ti­gen­den Wünschen.

Cle­mens Meyer, 1977 in Halle gebo­ren, lebt in Leip­zig. 2006 erschien sein Debüt­ro­man „Als wir träum­ten“, der 2015 ver­filmt wurde. Für sein Werk erhielt Cle­mens Meyer zahl­rei­che Preise, dar­un­ter den Preis der Leip­zi­ger Buch­messe. „Im Stein“ stand auf der Short­list für den Deut­schen Buch­preis und wurde mit dem Bre­mer Lite­ra­tur­preis ausgezeichnet.

Sams­tag, 25. März 2017 I 19 Uhr I Kon­zert­halle Ulrichs­kir­che I Christian-Wolff-Str. 2 I 06108 Halle (Saale)

Ein­tritt: 5,- Euro.