It’s session time! – 11. Jazz-Sommer im Hof des Händel-Hauses

Jazz-Sommer im Händel-Haus
Jazz-Sommer im Hof des Händel-Hauses (c) P. Reese

Die Stif­tung Händel-Haus lädt in die­sem Jahr zum 11. Mal in den gro­ßen Hof ein, sich an lauen Som­mer­aben­den bei einem küh­len Getränk mit vir­tuo­ser Jazz­mu­sik ver­zau­bern zu las­sen und die roman­ti­sche Atmo­sphäre unterm Trom­pe­ten­baum zu genie­ßen. So reich der Jazz an Facet­ten und Vari­an­ten ist, so viel­sei­tig ist auch das Pro­gramm. Jeder der fünf Abende zeigt ein ande­res Gesicht. So geht es über Jazz­stan­dards, berüh­ren­dem Klassik-Jazz, feu­ri­gem Boogie-Woogie über „coo­len“ Soul-Jazz bis hin zu fan­ta­sie­rei­cher Welt­mu­sik. Die Musi­ker, dar­un­ter drei ehe­ma­lige Hal­len­ser, kom­men aus Ber­lin, Leip­zig und Hal­lein (Österreich).

Im Eröff­nungs­kon­zert tref­fen sich die Geschwis­ter Sabine Beese und Rein­mar Henschke in ihrer alten Hei­mat­stadt Halle erst­ma­lig für ein gemein­sa­mes Kon­zert. Beide kom­po­nie­ren neue Jazz­songs und mischen diese im Pro­gramm mit bekann­ten Jazz­stan­dards in eige­ner Ver­sion. Im zwei­ten Kon­zert erklin­gen bei „Saxo­fon­qua­drat“ alte, berüh­rende und jaz­zige Töne, auch Hän­del und Bach sind in neuen Inter­pre­ta­tio­nen mit dabei. Bevor man sich im vier­ten Kon­zert mit Vibra­net (Vibra­phon trifft Kla­ri­nette) in die musi­ka­li­sche Welt eines Lio­nel Hamp­ton und Benny Good­man begibt (Soul Jazz, Swing und Hard­bop), darf man beim feu­ri­gen Boogie-Woogie-Duell der Piano Power Sta­tion im drit­ten Kon­zert im Grunde genom­men nicht still­sit­zen. Das fünfte Kon­zert ent­führt uns in fer­nere Wel­ten. Argen­ti­ni­sche, mexi­ka­ni­sche, feu­er­län­di­sche und spa­ni­sche Tem­pe­ra­mente tref­fen bei der Band „Spa­nish Mode“ mit ihrer bril­lan­ten Front­sän­ge­rin Clau­dia Wandt auf mit­tel­deut­sche Klangpoesie.

Tickets:
10,00 € (keine Ermä­ßi­gung. Beim Kauf von min­des­tens drei Kar­ten für drei unter­schied­li­che Kon­zerte gibt es im ein­ge­schränk­ten Vor­ver­kauf die Mög­lich­keit einer Reduk­tion um einen Euro pro Karte.)
Reser­vie­rung unter (0345) 50090-103 oder .

Ter­mine:

Sams­tag, 15. Juli, 20 Uhr
Neue Songs und bekannte Jazz­stan­dards in eige­ner Ver­sion
Sabine Beese und Rein­mar Henschke (Hal­lein in Öster­reich / Berlin)

Sams­tag, 22. Juli, 20 Uhr
Jazz trifft auf Musik der Renais­sance, des Barock und der Moderne
Saxo­fon­qua­drat (Ber­lin) mit Cle­mens R. Hoff­mann (ss), Cle­mens Arndt (as),
Chris­tian Raake (ts) und Hin­rich Beer­mann (bs)

Sams­tag, 29. Juli 2017, 20 Uhr
Boogie-Woogie und Rock´n Roll – ein rhyth­mi­sches Pia­no­du­ell
Piano Power Sta­tion (Ber­lin) mit Harald Witt­kow­ski ℗, Mar­tin Zöl­lig ℗ und
Robby Hund (dr)

Sams­tag, 5. August 2017, 20 Uhr
Soul Jazz und Swing – Hom­mage an Lio­nel Hamp­ton und Benny
Good­man
Vibra­net (Leip­zig) mit Jan Gre­pling (cl, s), André Bauer (vib), Mat­thäus
Krzy­wd­zin­ski (git), Tho­mas Moritz (b) und Daniel Zehe (dr)

Sams­tag, 12. August 2017, 20 Uhr
Latein­ame­ri­ka­ni­sche Songpoe­sie – von Cora­zon Espin­ado bis Bésame Mucho
Spa­nish Mode (Leip­zig) mit Clau­dia Wandt (voc), Frank Kai­ser (git), Michael
Brei­ten­bach (ss, EWI), Chris­tian Sie­vert (b) und Peter Kuhnsch (perc)