Nominierungen für den GiebichenStein Designpreis 2017

Im Som­mer­se­mes­ter 2017 lobte die BURG zum sechs­ten Mal den Gie­bi­chen­Stein Design­preis aus, deren Nomi­nie­run­gen nun im Rah­men der Jah­res­aus­stel­lung bekannt gege­ben wur­den. Aus rund 80 Posi­tio­nen wur­den in vier Kate­go­rien ins­ge­samt 20 Arbei­ten und Pro­jekte durch eine Aus­wahl­kom­mis­sion nomi­niert. Je fünf Arbei­ten und Pro­jekte wur­den in vier Kate­go­rien nomi­niert, hier­aus wird zur Aus­stel­lungs­er­öff­nung am 11. Okto­ber 2017 in jeder Kate­go­rie eine Arbeit aus­ge­zeich­net. Zur Eröff­nung wer­den zudem Son­der­preise ver­lie­hen. Alle nomi­nier­ten Arbei­ten wer­den in einer Aus­stel­lung vom 12. bis 31. Okto­ber 2017 in der Kunst­stif­tung des Lan­des Sachsen-Anhalt zu sehen sein. An der Aus­schrei­bung konn­ten Stu­die­rende aus dem Fach­be­reich Design mit Pro­jek­ten und Arbei­ten teil­neh­men, die zur Jah­res­aus­stel­lung gezeigt wurden.

Nomi­nie­run­gen in der Kate­go­rie „Beste Idee / Bes­tes Kon­zept“
• Alex­an­dra Bör­ner für „Super health“ (Con­cep­tual Fashion Design)
• Benno Brucksch für „Erde Wachs Stift“ (Indus­trie­de­sign)
• Insa Deist, Anna Gre­u­nig und Lila Stein­kampf für „Vir­tual Memory“ (Kom­mu­ni­ka­ti­ons­de­sign)
• Johann Post für „BLOW UP“ (Indus­trie­de­sign)
• Joo Young Kim für „Heim­li­che Popo­aus­stel­lung von heim­li­chem Popo­samm­ler“ (Kommunikationsdesign)

Nomi­nie­run­gen in der Kate­go­rie „Beste Kom­mu­ni­ka­tion“
• Amé­lie Ikas und Chris Wal­ter für „sit­zen ste­hend Leute“ (Indus­trie­de­sign)
• Chris­tian Bähr für „klein.stadt.labor“ (Inte­rior Archi­tec­ture)
• Joseph Than­häu­ser für „Vilém“ (Edi­to­rial Design)
• Thea Klein­h­em­pel für „Tauf­be­cken“ (Kom­mu­ni­ka­ti­ons­de­sign)
• Vero­nika Schnei­der für „Crude Oil“ (Industriedesign)

Nomi­nie­run­gen in der Kate­go­rie „Inter­es­san­tes­tes Expe­ri­ment“
• Anne Kaden für „Alloy 925/ e+c“ (Indus­trial Design)
• Fabian Hüt­ter und Ben­ja­min Volk für „OTO“ (Indus­trie­de­sign)
• Ina Tur­insky und Andreas Wag­ner für „nut­ri­ent solu­tion“ (Indus­trial Design)
• Lena Hen­sel für „Por­zel­lan, Deine Far­ben - Ein Expe­ri­ment“ (Pro­duct Design and Applied Art (Porce­lain, Cera­mics and Glass)
• Victor-Alexander Mahn und Marie Ron­ni­ger für „Mood­Pausch“ (Multimedia/VR-Design)

Nomi­nie­run­gen in der Kate­go­rie „Enga­gier­tes­tes Anlie­gen“
• Gesa Jan­ßen für „Strand­gut Quar­tett - Schatz oder Müll“ (Spiel- und Lern­de­sign)
• Leo­nard Zie­mer (Innen­ar­chi­tek­tur), Miriam Treml (Indus­trie­de­sign) und Anna Rüf­fert (Innen­ar­chi­tek­tur) für „die Flot­ten Lot­ten“
• Ezra Dil­ger (Indus­trie­de­sign), Vin­cent Zim­mer (Indus­trie­de­sign), Lena Mel­ven­kamp (Tex­tile Künste), Kris­tin Bel­zer (Kom­mu­ni­ka­ti­ons­de­sign), Pau­lina Gel­lert (Indus­trie­de­sign), Ange­lika Bitt­wald (Spiel- und Lern­de­sign), Vera Hen­rike (Tex­til­de­sign), Vero­nica And­res (Indus­trie­de­sign), Tho­mas Kober (Buch­kunst), Saeid Schams­hiri (Indus­trie­de­sign), Elena Kirch­hoff (Kunst­päd­ago­gik) und Johan­nes Lacher (Archi­tek­tur an der Bau­haus­uni­ver­si­tät Wei­mar) für „Mey­ou­wedo“
• So Jin Park und Ji Hee Lee für „I‘m angry: All­täg­li­cher Ras­sis­mus und Frem­den­feind­lich­keit gegen­über Asiat_innen“ (Kom­mu­ni­ka­ti­ons­de­sign)
• Insa Deist, Anna Gre­u­nig und Lila Stein­kampf für „Vir­tual Memory“ (Kommunikationsdesign)

Jeder der im Okto­ber zur Aus­stel­lungs­er­öff­nung ver­ge­be­nen Preise in den vier Kate­go­rien wird durch Unter­stüt­zung des Freundes- und För­der­krei­ses der BURG mit 500 Euro aus­ge­zeich­net. Aus allen nomi­nier­ten Arbei­ten wird zudem ein Gie­bi­chen­Stein der Freunde durch den Freundes- und För­der­kreis ver­ge­ben. Des Wei­te­ren wer­den im Rah­men des Gie­bi­chen­Stein Design­prei­ses unter allen Nomi­nier­ten drei Son­der­preise ver­ge­ben: Neben dem GRASSI Nach­wuchs­preis und der Aus­stel­lung im Stadt­mu­seum Halle wird 2017 erst­mals auch der neu ein­ge­rich­tete Preis der Kunst­stif­tung des Lan­des Sachsen-Anhalt ver­lie­hen.
Der Gie­bi­chen­Stein Design­preis ver­folgt das Ziel, die Debatte über Arbei­ten zu inten­si­vie­ren und den Dia­log und das Bezie­hen von Posi­tio­nen zu för­dern. Die aus­ge­wähl­ten Arbei­ten, Pro­jekte und Ver­an­stal­tun­gen wer­den zudem pro­fes­sio­nell foto­gra­fisch erfasst, umso diese struk­tu­riert zu doku­men­tie­ren und als Zeit­zeug­nisse der BURG regel­mä­ßig zu archivieren.

Aus­wahl­kom­mis­sion Nomi­nie­run­gen
Der dies­jäh­ri­gen Aus­wahl­kom­mis­sion für die Nomi­nie­run­gen in den ver­schie­de­nen Kate­go­rien gehör­ten an:
Prof. Aart van Bezooi­jen (Pro­fes­sor für Material- und Tech­no­lo­gie­ver­mitt­lung), Niko­laus Brade (Ver­tre­tungs­pro­fes­sor für Kommunikationsdesign/Fotografie), Prof. Jonas Han­sen (Pro­fes­sor für Design und Medi­en­tech­no­lo­gie), Fran­cis Hun­ger (Künst­le­ri­scher Mit­ar­bei­ter Kom­mu­ni­ka­ti­ons­de­sign), Tobias Jacob (Künst­le­ri­scher Mit­ar­bei­ter Kom­mu­ni­ka­ti­ons­de­sign), Michael Jäger (Gast­pro­fes­sor Gestal­te­ri­sche und Künst­le­ri­sche Grund­la­gen | Farbe Licht Raum), Anja Kai­ser (Künst­le­ri­sche Mit­ar­bei­te­rin Gestal­te­ri­sche und Künst­le­ri­sche Grund­la­gen), Prof. Julia Krö­pe­lin (Pro­fes­so­rin für Bild­ne­ri­sche Grundlagen/Zeichnung), Ulrike Mäder (Künst­le­ri­sche Mit­ar­bei­te­rin „Burg gestal­tet! Qua­li­täts­pakt Lehre“), Prof. Rei­ner Maria Maty­sik (Pro­fes­sor für Drei­di­men­sio­na­les Gestalten/ Material.Form.Objekt), Prof. Axel Müller-Schöll (Pro­fes­sor für Innenarchitektur/ Aus­bau­kon­struk­tion), Mat­thias Ries (Gast­pro­fes­sor für Indus­trie­de­sign), Bern­hard Schip­per (Künst­le­ri­scher Mit­ar­bei­ter digi­tale Anwen­dun­gen 3D), Prof. Karin Schmidt-Ruhland (Pro­fes­so­rin für Spiel- und Lern­de­sign), Phil­ipp Stingl (Künst­le­ri­scher Mit­ar­bei­ter Indus­trie­de­sign), Prof. Andrea Tin­nes (Pro­fes­so­rin für Schrift und Typo­gra­fie), Prof. Rolf Wicker (Pro­fes­sor für Bild­ne­ri­sche Grundlagen/Plastik) und Nicole Zan­der (Künst­le­ri­sche Mit­ar­bei­te­rin Innenarchitektur)

Gie­bi­chen­Stein Design­preis 2017
Aus­stel­lungs­dauer: 12. bis 31. Okto­ber 2017
Eröff­nung: Mitt­woch, 11. Okto­ber 2017, 18 Uhr
Ort: Kunst­stif­tung des Lan­des Sachsen-Anhalt, Neu­werk 11, 06108 Halle (Saale)
Ein­tritt: Der Ein­tritt ist kostenfrei

Wei­tere Infor­ma­tio­nen fin­den Sie hier.