Neues Unimagazin zu Kunst, Design und Wissenschaft

Eine Jacke aus Kom­bu­cha-Kul­tu­ren oder Tex­ti­li­en, die medi­zi­ni­sche Wirk­stof­fe ent­hal­ten: Wenn Wis­sen­schaft auf Kunst und Design trifft, wird es krea­tiv und unkon­ven­tio­nell. Die nimmt Kunst an der Uni­ver­si­tät in den Blick. Neben For­schung zur Kunst und der Zusam­men­ar­beit von The­ma im Heft. Wie Inge­nieu­re sich von Indus­trie­de­si­gner inspi­rie­ren las­sen und wor­an Künst­ler und Che­mi­ker gemein­sam arbei­ten, wird in einem Bei­trag über Koope­ra­tio­nen zwi­schen Stu­die­ren­den und Wit­ten­berg (MLU) und der Burg Gie­bichen­stein Kunst­hoch­schu­le Hal­le erzählt.

Ein zwei­ter Bei­trag wid­met sich der Arbeit eines Kunst­his­to­ri­kers zwi­schen For­schung und Pra­xis. In New York und Dres­den kura­tiert Prof. Dr. Olaf Peters zur­zeit Aus­stel­lun­gen zur Kunst Cam­pus all­ge­gen­wär­tig ist, zei­gen Bil­der von Kunst am (Uni)Bau“, die im Heft und im Online­ma­ga­zin unter www.magazin.uni-halle.dezu sehen sind.

Wei­te­re The­men im Heft: For­scher vom Insti­tut für Phar­ma­zie neh­men Tro­pen­krank­hei­ten ins Visier, hal­le­sche Geo­öko­lo­gen arbei­ten in Sibi­ri­en an Maß­nah­men zur Boden­ver­bes­se­rung und zwei Jubi­la­re bli­cken zurück: Der Stu­die­ren­den­rat der MLU und die Stif­tung Leu­corea in Wit­ten­berg.

Das Maga­zin liegt an vie­len Stel­len in Hal­le kos­ten­los aus, zum Bei­spiel im Markt­schlöss­chen am Markt­platz oder im Melan­cht­ho­nia­num am Uni­ver­si­täts­platz, im Mit­tel­deut­schen Mul­ti­me­dia­zen­trum in der Mans­fel­der Stra­ße 56, am Wein­berg Cam­pus im Bio­lo­gi­cum sowie in vie­len hal­le­schen Mensen und eini­gen Buch­hand­lun­gen. Das Heft kann auch im PDF-For­mat gele­sen und her­un­ter­ge­la­den wer­den: www.magazin.uni-halle.de.