Museumsnacht in Halle und Leipzig: Die Franckeschen Stiftungen in neuem Licht

Franckesche Stiftungen, Lindenhof; Foto: Falk Wenzel

Am Sams­tag, dem 10. Mai, laden die 78 Muse­en in Hal­le und Leip­zig bereits zum sechs­ten Mal zu einer gemein­sa­men Muse­ums­nacht ein.
Die Francke­schen Stif­tun­gen wer­den in die­sem Jahr in neu­em Licht erleb­bar: Räu­me, Plät­ze und Gän­ge wer­den von far­ben­präch­ti­gen Illu­mi­na­tio­nen erfüllt sein. Sie gelei­ten – atmo­sphä­risch unter­malt durch beschwing­te pie­tis­ti­sche Lie­der – zu den Aus­stel­lun­gen und insze­nie­ren die beson­de­re Archi­tek­tur des für das UNESCO-Welt­erbe nomi­nier­ten Gebäu­de­en­sem­bles.Die Aus­stel­lun­gen und kul­tur­his­to­ri­schen Samm­lun­gen der Stif­tun­gen ste­hen den Besu­chern der Muse­ums­nacht den gan­zen Abend offen und wer­den von einem umfang­rei­chen Füh­rungs­pro­gramm beglei­tet. Neben stünd­li­chen Kurz­füh­run­gen durch die his­to­ri­sche Kulis­sen­bi­blio­thek und die ein­zi­ge ori­gi­nal erhal­te­ne Wun­der­kam­mer der Barock­zeit wird es Füh­run­gen durch die neu­en Dau­er­aus­stel­lun­gen im Wai­sen­haus und die Son­der­aus­stel­lung im Rah­men des Pup­pen­thea­ter-Jubi­lä­ums geben. Im Francke-Wohn­haus ver­ber­gen sich hin­ter einer digi­ta­len Por­trät­ga­le­rie bekann­te Per­sön­lich­kei­ten, die von Franckes beein­dru­cken­den Talen­ten berich­ten.
Ein Gar­ten­lo­kal mit früh­lings­haf­tem Ambi­en­te erwar­tet die Besu­cher im Lin­den­hof. Gas­tro­no­mie und stim­mungs­vol­ler Jazz vom hoch­ka­rä­tig besetz­ten Trio um den berühm­ten Modern Jazz Bas­sis­ten Pepe Berns laden zum Ver­wei­len ein.
Im Kin­der­krea­tiv­zen­trum Kro­ko­se­um dür­fen einer Restau­ra­to­rin bei der Arbeit über die Schul­ter geschaut und selbst „Ret­tungs­ver­su­che“ unter­nom­men wer­den.

Das Pro­gramm in den Francke­schen Stif­tun­gen fin­den Sie hier.

Für das kom­plet­te Pro­gramm zur Muse­ums­nacht in Hal­le und Leip­zig bit­te hier kli­cken.