Bühne frei für die Wissenschaft! - Science Slam in den Franckeschen Stiftungen

Foto: Thomas Ziegler
Foto: Thomas Ziegler

Pünkt­lich zum Semes­ter­start heißt es wie­der „Büh­ne frei für die Wis­sen­schaft!“ Am 10. Okto­ber 2014 fin­det ab 20.30 Uhr der nächs­te Sci­ence Slam im Frey­ling­hau­sen-Saal im His­to­ri­schen Wai­sen­haus statt. Mode­ra­tor Tobi­as Glufke hat wie­der fünf Slam­mer aus allen Ecken der deut­schen Wis­sen­schafts­land­schaft zusam­men geholt, dar­un­ter Chris­ti­an Titsch, Maschi­nen­bau-Absol­vent aus Chem­nitz, der sich in sei­nem Bei­trag „Wackelt die gan­ze Welt?“ mit Sta­tik, Dyna­mik, Brü­cken, Modell­bil­dung und Werk­zeug­ma­schi­nen befasst, und den Eth­no­lo­gen Micha­el Metz­ger aus Ber­lin, der Spiel­kon­zep­te – „Urban Games“ beob­ach­tet. Eben­falls mit dabei sind Hans-Juer­gen Maegert, Pro­fes­sor für Mole­ku­la­re Bio­tech­no­lo­gie von der Hoch­schu­le Anhalt, Anne Mor­bach vom Max-Planck-Insti­tut für mole­ku­la­re Zell­bio­lo­gie und Gene­tik in Dres­den und Dia­na Modar­res­si vom Deut­schen Berg­bau­mu­se­um Bochum. Sie alle wer­den wie­der zei­gen: Wis­sen­schaft muss nicht tro­cken sein. In zehn­mi­nü­ti­gen Kurz­vor­trä­gen prä­sen­tie­ren die Teil­neh­mer ihre Arbei­ten unter­halt­sam und ver­ständ­lich. Das Publi­kum kürt am Ende des Abends den Sie­ger. Wis­sens­kost, die auf­grund der Kür­ze der Vor­trä­ge eher als Appe­ti­zer zu ver­ste­hen ist, aber Lust auf mehr macht und einen Über­blick über aktu­el­le For­schung bie­tet.
Den Abend umrahmt wie immer die Musik­for­ma­ti­on „Das Schwei­gen der Slam­mer“ um Frie­de Hent­ze.

Infos unter www.francke-halle.de und www.halternativ-verein.de

His­to­ri­sches Wai­sen­haus, Frey­ling­hau­sen-Saal
Ein­tritt: 6 Euro, erm. 4 Euro