10 Jahre Staatskapelle Halle

Staatskapelle Halle_(c) Falk Wenzel
Staatskapelle Halle_(c) Falk Wenzel

Die Staats­ka­pel­le Hal­le fei­ert in der Sai­son 2015-2016 Jubi­lä­um. Im Som­mer 2006 ist das Orches­ter aus dem Zusam­men­schluss des Phil­har­mo­ni­schen Staats­or­ches­ters Hal­le mit dem Orches­ter der Oper Hal­le her­vor­ge­gan­gen. Seit­dem reprä­sen­tiert die Staats­ka­pel­le Hal­le als Kul­tur­bot­schaf­ter die Stadt Hal­le und das Land Sach­sen-Anhalt inter­na­tio­nal, wie zuletzt auf der gro­ßen Süd­ame­ri­ka-Tour­nee mit Sta­tio­nen in San­tia­go de Chi­le und Bogo­tá.

Unter Lei­tung von GMD Josep Cabal­lé-Domen­ech ist zur Jubi­lä­ums­sai­son wie­der ein außer­ge­wöhn­lich umfang­rei­ches Kon­zert­pro­gramm mit mehr als 130 Ver­an­stal­tun­gen, Sin­fo­nie- und Chor­kon­zer­ten, Kam­mer­mu­si­ken, Schul- und Fami­li­en­pro­gram­men ent­stan­den.

Herz­stück des viel­schich­ti­gen Kon­zert­pro­gramms sind die acht Sin­fo­nie­kon­zer­te am Sonn­tag und Mon­tag in der Georg-Fried­rich-Hän­del HALLE, die in die­sem Jahr unter dem Mot­to WIDMUNG ste­hen und mit der kul­tu­rel­len Bedeu­tung von Orches­tern beschäf­ti­gen. Bekann­te Wer­ke wie Richard Strauss Alpen­sin­fo­nie oder Anto­nin Dvořáks 7. Sin­fo­nie wur­den Orches­tern oder Phil­har­mo­ni­schen Gesell­schaf­ten gewid­met. Zahl­rei­che Orches­ter haben Kom­po­si­tio­nen in Auf­trag gege­ben. Vie­le die­ser »gewid­me­ten« Wer­ke gehö­ren heu­te fest zum Reper­toire.

In der Jubi­lä­ums­sai­son hat auch die Staats­ka­pel­le Hal­le zwei Kom­po­si­ti­ons­auf­trä­ge ver­ge­ben: Der hal­le­sche Kom­po­nist Jens Marggraf beschäf­tigt sich in sei­nem Werk Mer­ging Bands musi­ka­lisch mit der Zusam­men­füh­rung zwei­er Ensem­bles. Der kata­la­ni­sche Kom­po­nist Enric Palo­mar – in Hal­le bekannt durch die Urauf­füh­rung sei­ner Oper Jua­na vor zehn Jah­ren - wird am Ende der Sai­son sein Con­cer­to for Orches­tra der Staats­ka­pel­le wid­men.

Sach­sen-Anhalts Fes­ti­val IMPULS ist erst­mals zu Gast im Rah­men der Sin­fo­nie­kon­zer­te und schenkt der Staats­ka­pel­le ein Auf­trags­werk von Gene Pritsker. Dar­über hin­aus bie­tet die gro­ße Kon­zert­rei­he der Staats­ka­pel­le Hal­le wie­der Begeg­nun­gen mit nam­haf­ten Solis­ten wie Isa­bel­le van Keu­len, den Pia­nis­ten Con­rad Tao, Mar­ti­na Fil­jak, Clai­re Huang­ci u.v.a. Der Star-Cel­list Jan Vog­ler ist mit Kaba­lew­skis zwei­ten Cel­lo­kon­zert zu hören. Anschlie­ßend ist eine CD-Auf­nah­me des Kon­zer­tes geplant. Anläss­lich des Jubi­lä­ums wird Karl-Heinz Stef­fens, der ers­te GMD der Staats­ka­pel­le Hal­le von 2008 bis 2013, für ein Kon­zert nach Hal­le zurück­keh­ren.

Im Zen­trum der Kon­zert­rei­he Klas­si­sches Erbe ste­hen bekann­te Wer­ke der Klas­sik und Roman­tik. Die Musi­ke­rin­nen und Musi­ker der Staats­ka­pel­le prä­sen­tie­ren sich in die­ser Rei­he solis­tisch. Die Kon­zert­meis­te­rin Ying Zhang wird Max Bruchs berühm­tes Vio­lin­kon­zert inter­pre­tie­ren, Mozarts Sin­fo­nia con­cer­tan­te für Oboe, Kla­ri­net­te, Horn und Fagott wird von Tho­mas Ern­ert, Sabas­ti­an Get­te von Poblozki, Kat­ja Borggre­fe und Kay Stö­ckel auf­ge­führt.

Die Rei­he Hän­del zu Hau­se des Hän­d­el­fest­spiel­or­ches­ters Hal­le beschäf­tigt sich mit einem Pro­gramm, das von eng­li­scher Thea­ter­mu­sik des 17. Jahr­hun­derts anläss­lich des 400. Todes­ta­ges von Shake­speares bis zu den galan­ten Sin­fo­ni­en der begin­nen­den Klas­sik reicht. Als Gäs­te sind die Pia­nis­tin Ragna Schir­mer und der Fagot­tist Ser­gio Azzo­li­ni gewon­nen wor­den.

Ein wei­te­rer Schwer­punkt der Staats­ka­pel­le Hal­le ist das umfang­rei­che kon­zert­päd­ago­gi­sche Ange­bot, das in jedem Jahr über 5000 Schü­ler in Hal­le und ganz Sach­sen-Anhalt erreicht. Die erfolg­rei­che deut­sche Erst­auf­füh­rung der erzähl­ten Sin­fo­nie Der Schwan mit der Trom­pe­te des ame­ri­ka­ni­schen Musi­cal­kom­po­nis­ten Jason Robert Brown wird mit sie­ben Auf­füh­run­gen in den Spiel­plan auf­ge­nom­men. Eine Fort­set­zung erfährt auch das weih­nacht­li­che Fami­li­en­kon­zert im Volks­park Hal­le. Nach dem Erfolg mit der ers­ten Kan­ta­te des Weih­nachts­ora­to­ri­ums, wird Bern­hard Prokein die Kan­ta­ten II und III für Kin­der inter­pre­tie­ren.

Neu ist die Rei­he Klas­sik für Klei­ne, vier Kon­zer­te im Foy­er der Oper Hal­le für Babys und Klein­kin­der.

In der Aktu­el­len Sai­son haben bereits über 50.000 Besu­cher die Kon­zer­te der Staats­ka­pel­le Hal­le gehört (Stand 30. April 2015). Damit kann das Rekord­ergeb­nis der Sai­son 2014-2015 mit ins­ge­samt 67.000 Besu­chern auch 2014-2015 erreicht wer­den.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen erhal­ten Sie unter www.buehnen-halle.de