4. Galeriekonzert im Kunstmuseum Moritzburg

Stiftung-Moritzburg Kunstmuseum des Landes Sachsen-Anhalt, Foto: Stadt Halle (Saale),Thomas Ziegler

Musik und bil­den­de Kunst sind For­men der krea­ti­ven Aus­ein­an­der­set­zung mit der Zeit und der Gesell­schaft. In ihrem Zusam­men­spiel kön­nen sich die Wer­ke gegen­sei­tig erhel­len und so neue Erfah­run­gen und Erkennt­nis­se ermög­li­chen.

Das Kunst­mu­se­um Moritz­burg Hal­le ver­fügt über wun­der­ba­re Schät­ze aus den unter­schied­lichs­ten Zei­ten und Gat­tun­gen. In den gemein­sam mit der Staats­ka­pel­le Hal­le ver­an­stal­te­ten „Gale­rie­kon­zer­ten“ fin­den Kunst und Musik zusam­men, ver­bun­den durch Mode­ra­tio­nen, aktu­el­le Son­der­aus­stel­lun­gen beglei­tend oder kom­bi­niert mit der Betrach­tung eines Ein­zel­werks.

Am kom­men­den Pfingst­sonn­tag, dem 24. Mai 2015, 11 Uhr, erklingt das mitt­ler­wei­le 4. Gale­rie­kon­zert der Staats­ka­pel­le Hal­le im Kunst­mu­se­um Moritz­burg.

Anja Star­ke (Kla­ri­net­te), Theo­dor Toschev und Eva Hei­nig (Vio­li­ne), Micha­el Clauß (Vio­la) und Wolf­gang Star­ke (Vio­lon­cel­lo) brin­gen Gia­co­mo Puc­ci­nis „Cri­san­temi“ für Streich­quar­tett, Gia­co­mo Mey­er­beers Kla­ri­net­ten­quin­tett Es-Dur und Giu­sep­pe Ver­dis Streich­quar­tett e-Moll zu Gehör. Cor­ne­lia Wieg, Kus­to­din für Plas­tik am Kunst­mu­se­um, stellt Augus­te Rod­ins Werk „Der Kuss“ vor.

Rest­kar­ten gibt es noch an der Thea­ter­kas­se und vor Ver­an­stal­tungs­be­ginn.