Premiere „Ball im Savoy“

Ball im Savoy - Jazz-Operette

Die Büh­nen Hal­le laden am Sams­tag, den 9. Mai zur Pre­mie­re von „Ball im Savoy“- einer Jazz-Ope­ret­te von Paul Abra­ham um 19.30 Uhr in die Oper Hal­le ein.

Kaum aus den ein­jäh­ri­gen Flit­ter­wo­chen wie­der zu Hau­se, ist eine jun­ge Ehe­frau davon über­zeugt, dass ihr Mann sie mit sei­ner ehe­ma­li­gen Flam­me, einer ras­si­gen Tan­go­tän­ze­rin, betrügt.

Was liegt näher als ihn glau­ben zu machen, dass sie eben­falls ein Ver­hält­nis hat. Die Gele­gen­heit hier­zu bie­tet sich noch am sel­ben Abend auf dem berühm­ten Ball im Savoy: Schnell ist ein – wenn auch völ­lig über­for­der­ter – poten­ti­el­ler Lieb­ha­ber gefun­den. Ob das jun­ge Paar sei­nen schief­hän­gen­den Haus­segen wie­der gera­de rücken kann, wird am Ende der frech-iro­ni­schen Ope­ret­te »Ball im Savoy« mit der schmis­si­gen Musik von Paul Abra­ham ver­ra­ten, die ganz im Rhyth­mus der 1920er Jah­re kom­po­niert ist und zahl­rei­che Ohr­wür­mer ent­hält. Erst­mals insze­niert an der Oper Hal­le der Musik­ka­ba­ret­tist, Sän­ger und Schau­spie­ler Tobi­as Bonn, der als »Toni Pfis­ter« in der Musik­ka­ba­rett­grup­pe »Geschwis­ter Pfis­ter« bekannt gewor­den ist und des­sen gro­ße Lei­den­schaft der Ope­ret­te gilt. So war er zuletzt an der Komi­schen Oper Ber­lin in »Cli­via« und in St. Gal­len in der »Grä­fin Mari­za« zu erle­ben.

Einen ers­ten Ein­blick in die Pro­duk­ti­on geben Insze­nie­rungs­team und Künst­le­rIn­nen zur Ein­füh­rungs­ma­ti­nee am Sonn­tag, den 19. April um 11 Uhr im Opern­ca­fé (Der Ein­tritt ist frei).

Nächs­te Ter­mi­ne: 13.05., 19.30 Uhr | 17.05., 15 Uhr | 22.05., 19.30 Uhr | 30.05., 19.30 Uhr in der Oper Hal­le

Musi­ka­li­sche Lei­tung: Andre­as Hen­ning | Insze­nie­rung: Tobi­as Bonn | Cho­reo­gra­fie: Dan­ny Cos­tel­lo | Büh­ne: Ste­phan Prat­tes | Kos­tü­me: Hei­ke Seid­ler | Cho­r­ein­stu­die­rung: Peter Sched­ding

Mit: Ralph Ertel (Aris­ti­de), Anke Berndt (Made­lei­ne), Björn Chris­ti­an Kuhn (Mus­ta­fa Bei), Elke Kott­mair (Dai­sy Dar­ling­ton), Gabrie­le Berns­dorf (Tan­go­li­ta), Olaf Schö­de­r/Ralf-Fried­rich Voß (Archi­bal), Ralf-Fried­rich Voß (Pome­rol) u. a.

Kar­ten sind für die Pre­mie­re zum Preis von 16,- bis 38,- Euro (erm. 8,- Euro) und für die fol­gen­den Vor­stel­lun­gen für 14,- bis 32,- Euro (erm. 8,- Euro) an der Thea­ter- und Kon­zert­kas­se erhält­lich.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen unter www.buehnen-halle.de