Lass die Drachen (noch einmal) fliegen“ - Ein Fest zu Ehren der BURG und zum Auftakt der „Großen Pläne!“

Kunstmuseum Moritzburg Halle (Saale), Foto: Stadt Halle (Saale), Thomas Ziegler

Nach der erfolg­rei­chen Aus­stel­lung „Moder­ne in der Werk­statt. 100 Jah­re Burg Gie­bichen­stein Kunst­hoch­schu­le Hal­le“ zie­hen die lan­des­wei­ten Akti­vi­tä­ten zur Moder­ne in Sach­sen-Anhalt von Hal­le wei­ter an das Bau­haus in Des­sau. Anläss­lich von 90 Jah­ren Bau­haus­ge­bäu­de Des­sau hat die Stif­tung Bau­haus Des­sau das dezen­tra­le Aus­stel­lungs­pro­jekt „Gro­ße Plä­ne! Die ange­wand­te Moder­ne in Sach­sen-Anhalt 1919–1933“ initiert.

Bevor im Mai in Des­sau die Aus­stel­lung „Moder­ne Typen, Fan­tas­ten und Erfin­der“ eröff­net wird, fin­det am Sams­tag, dem 6. Febru­ar 2016, die offi­zi­el­le Staf­fel­stabüber­ga­be der Direk­to­ren des Kunst­mu­se­ums Moritz­burg Hal­le (Saa­le), der Stif­tung Bau­haus Des­sau und der Burg Gie­bichen­stein Kunst­hoch­schu­le Hal­le statt. Pro­fes­sor Die­ter Hof­mann, Rek­tor der BURG, dazu: „Es freut uns als BURG ganz beson­ders, den Staf­fel­stab nach dem 100-jäh­ri­gen Jubi­lä­um unse­rer Kunst­hoch­schu­le nun an das nächs­te wich­ti­ge Kul­tur­pro­jekt wei­ter­ge­ben zu kön­nen, das die außer­or­dent­li­che Bedeu­tung Sach­sen-Anhalts für die Moder­ne the­ma­ti­siert. Damit wird der prä­gen­de Ein­fluss der Prot­ago­nis­ten der Moder­ne im Land gewür­digt, der nicht nur bis in die Gegen­wart reicht, son­dern auch weit über die Gren­zen Sach­sen-Anhalts hin­aus wirk­sam ist.“

Hin­ter­grund und Anre­gung für die gemein­sa­me Ver­an­stal­tung im Kunst­mu­se­um des Lan­des Sach­sen-Anhalt ist das his­to­ri­sche Bau­haus-Fest, dass 1925, dem Jahr der Über­sied­lung des Bau­hau­ses von Wei­mar nach Des­sau, das jähr­li­che Bau­haus-Fest gemein­sam mit der Burg Gie­bichen­stein in Hal­le statt­fand.

Den Auf­takt macht 16 Uhr ein Work­shop „Mas­ken und Lam­pi­ons“ für klei­ne und gro­ße Besu­cher. 16.30 Uhr folgt eine Bil­der­schau in Dada von Kura­to­rin Cor­ne­lia Wieg zu „Als BURG und Bau­haus gemein­sam fei­er­ten“. 17 Uhr über­ge­ben Tho­mas Bau­er-Fried­rich, Direk­tor des Kunst­mu­se­ums Moritz­burg, und Pro­fes­sor Die­ter Hof­mann, Rek­tor der Burg Gie­bichen­stein Kunst­hoch­schu­le Hal­le, den Moder­ne-Staf­fel­stab an Dr. Clau­dia Per­ren, Direk­to­rin und Vor­stand der Stif­tung Bau­haus Des­sau, die gemein­sam mit dem Kura­tor der Aus­stel­lung das Pro­jekt „Gro­ße Plä­ne!“, vor­ge­stellt. Danach geht es mit dem DIY Bau­haus Orches­tra aus Bra­tis­la­va und des­sen „Pup­pen­mu­sik“ durch das Muse­um zum Moritz­Kunst­Ca­fé, wo es Gele­gen­heit zu Tanz, Plausch und Ver­gnü­gen geben wird.

Es ist uns eine gro­ße Ehre, gleich­zei­tig Schluss­punkt im Jubi­lä­ums­jahr der BURG und Auf­takt zum sach­sen-anhalt-wei­ten Pro­jekt ‚Gro­ße Plä­ne!’ zu sein“, so Tho­mas Bau­er-Fried­rich, „und ich freue mich beson­ders, dass die kul­tu­rel­len Ein­rich­tun­gen mit dem Arbeits­schwer­punkt Moder­ne auf Lan­des­ebe­ne so gut zusam­men arbei­ten.“