6. Kammermusik der Staatskapelle Halle mit Werken von Beethoven und Spohr

Staatskapelle Halle_(c) Falk Wenzel
Staatskapelle Halle_(c) Falk Wenzel

Die 6. Kam­mer­mu­sik der Staats­ka­pel­le Hal­le am kom­men­den Sonn­tag, den 3. April 2016, um 11 Uhr im Hän­del-Haus, stellt zwei gro­ße kam­mer­mu­si­ka­li­scher Beset­zun­gen von Lud­wig van Beet­ho­ven und Lou­is Spohr ein­an­der gegen­über: Musi­ker der Staats­ka­pel­le las­sen das Sep­tett Es-Dur op. 20 von Beet­ho­ven und das Oktett E-Dur op. 32 von Spohr erklin­gen.

Beet­ho­ven wid­me­te sein sechs­sät­zi­ges Werk der öster­rei­chi­schen Kai­se­rin Maria The­re­sia, die eine Affi­ni­tät für beson­de­re Instru­men­ten­zu­sam­men­stel­lun­gen zeig­te. Die klang­farb­lich brei­te Palet­te aus Vio­li­ne, Vio­la, Vio­lon­cel­lo, Kon­tra­bass, Kla­ri­net­te, Horn und Fagott lässt kam­mer­mu­si­ka­lisch klei­ner besetz­te Pas­sa­gen und orches­tra­le Wucht glei­cher­ma­ßen zu.
Spohrs 1815 ent­stan­de­nes Oktett ist ein Auf­trags­werk für den Tuch­fa­bri­kan­ten Johann Tost, der sich von Spohr ein The­ma von Hän­del für den Varia­tio­nen­satz wünsch­te, damit Tost auf einer bevor­ste­hen­den Rei­se nach Eng­land mit die­sem Stück noch mehr Auf­merk­sam­keit errin­gen konn­te. Beson­ders ist Spohrs Oktett auch in sei­ner Beset­zung mit zwei Hör­nern und zwei Brat­schen, die eine sam­ti­ge Grund­la­ge berei­ten.

Sonn­tag, 3. April 2016 | 11.00 Uhr | Hän­del-Haus 6. Kam­mer­mu­sik
Lud­wig van Beet­ho­ven Sep­tett Es-Dur für Kla­ri­net­te, Fagott, Horn, Vio­li­ne, Vio­la, Vio­lon­cel­lo und Kon­tra­bass op. 20 | Lou­is Spohr Oktett E-Dur für Kla­ri­net­te, zwei Hör­ner, Vio­li­ne, zwei Vio­len, Vio­lon­cel­lo und Kon­tra­bass op.32

Kar­ten zum Preis von 16 € / erm. 8 € hält die Thea­ter- und Kon­zert­kas­se bereit.