Museumsnacht 2016 in den Franckeschen Stiftungen

Franckesche Stiftungen, Lindenhof; Foto: Falk Wenzel

Mit einer spek­ta­ku­lä­ren Illu­mi­na­ti­on laden die Francke­schen Stif­tun­gen wie­der zur Muse­ums­nacht 2016 unter dem The­ma „Zau­ber“ ein.
Tra­di­tio­nell wird der Leip­zi­ger Licht­de­si­gner und Ton­spe­zia­list Bernd Gen­gel­bach die Stif­tun­gen zur Muse­ums­nacht in ein beson­de­res Licht tau­chen. So wird der Frey­ling­hau­sen-Saal ab 20 Uhr zum Schau­platz einer spek­ta­ku­lä­ren audio­vi­su­el­len Per­for­mance mit Foto­gra­fi­en aus der

Aus­stel­lung „ANDREAS HERZAU #francke“ und elek­tro­ni­schen Klän­gen. Dage­gen lädt das Far­ben­spiel auf den Fas­sa­den der baro­cken Gebäu­de im Lin­den­hof zu einer Ruhe­pau­se im Gar­ten­lo­kal unter Lin­den ein.
Neben den Besu­cher­ma­gne­ten wie der baro­cken Wun­der­kam­mer und der Kulis­sen­bi­blio­thek wird in der Muse­ums­nacht auch „ANDREAS HERZAU #francke“ geöff­net sein. Der renom­mier­te Doku­men­tar­fo­to­graf selbst führt mehr­fach an die­sem Abend durch die Aus­stel­lung, die sei­ne foto­gra­fi­sche Inter­pre­ta­ti­on des Lebens und Ler­nens, der Insti­tu­tio­nen und Men­schen in der heu­ti­gen Schul­stadt zeigt.

Das PROGRAMM im DETAIL
18:30 | 20:00 | 21:30 Son­der­aus­stel­lung
ANDREAS HERZAU #francke. Kurz­füh­run­gen
Einer der bekann­tes­ten deut­schen Doku­men­tar-Foto­gra­fen hat die Schul­stadt por­trä­tiert und die Sen­sa­tio­nen des All­täg­li­chen wie auch Momen­te des Aus­ge­las­sen­seins und der Wür­de inmit­ten die­ses über 300 Jah­re alten Rau­mes ein­ge­fan­gen. Füh­run­gen mit dem Künst­ler.

20:00–24:00 | His­to­ri­sches Wai­sen­haus
ANDREAS HERZAU #francke. Videomap­ping und Sli­de­show
Als über­di­men­sio­na­le Sli­de­show illu­mi­nie­ren Andre­as Her­zaus Bil­der den gro­ßen Fest­saal, pro­ji­ziert mit hoch­wer­ti­ger Video­tech­nik und unter­legt mit Elek­tro­mu­sik. Illu­mi­na­ti­on: Bernd E. Gen­gel­bach

18:00 | 19:00 | 20:00 | 21:00 | 22:00 | 23:00 | Wun­der­kam­mer
3000 Wun­der der Welt. Kurz­füh­run­gen
Im Dach­ge­schoss des Wai­sen­hau­ses öff­net die Wun­der­kam­mer ihre Türen. Ursprüng­lich für den Unter­richt ange­legt, gilt sie heu­te als ein­zi­ge authen­tisch erhal­te­ne baro­cke Kurio­si­tä­ten­kam­mer Euro­pas, die 3000 Natu­ra­li­en und Arte­fak­te aus aller Welt beher­bergt.

18:00 | Alt­an­ge­schoss
Astro­no­mie unter gutem Stern. Aus­stel­lungs­er­öff­nung mit dem Kus­tos der Francke­schen Stif­tun­gen, Dr. Claus Velt­mann

18:30 | 19:30 | 20:30 | 21:30 | 22:30 | His­to­ri­sche Biblio­thek
Fas­zi­nie­ren­de Bücher­wel­ten. Kurz­füh­run­gen
Über den Lin­den­hof zum ältes­ten erhal­te­nen pro­fa­nen Biblio­theks­bau Deutsch­lands: Wie in einem Thea­ter ruhen die Bücher in den mar­mo­rier­ten Rega­len der Kulis­sen­bi­blio­thek und geben einen Ein­blick in die fas­zi­nie­ren­de Bücher­welt des 18. Jahr­hun­derts.

18:00–24:00 | Gar­ten­lo­kal im Lin­den­hof
Für Leib und See­le
Ein Gar­ten­lo­kal im stim­mungs­voll illu­mi­nier­ten Lin­den­hof lädt bei kuli­na­ri­schen Kost­pro­ben zum Ver­wei­len ein.

18:00–24:00 I Francke-Wohn­haus
Hal­len­sia-Glanz­stü­cke
Neu im Francke-Wohn­haus: his­to­ri­sche Ansich­ten der Stadt Hal­le auf Papier und Por­zel­lan aus der Samm­lung Hans Stu­la. Zudem berich­ten in einer vir­tu­el­len Por­trät­ga­le­rie u.a. Ulrich Wickert, Hans Diet­rich Gen­scher und Ralph Cas­pers von Franckes Talen­ten.