Uni-Luft schnuppern beim Hochschulinformationstag der Universität Halle

Foto: Stadt Halle (Saale), Thomas Ziegler

Die Mar­tin-Luther-Uni­ver­si­tät Hal­le-Wit­ten­berg (MLU) lädt Schü­ler und deren Eltern am Sams­tag, 9. April 2016, zum Hoch­schul­in­for­ma­ti­ons­tag (HIT) auf den Uni­ver­si­täts­platz ein. Zwi­schen 9 und 15 Uhr gibt es zahl­rei­che Bera­tungs- und Infor­ma­ti­ons­an­ge­bo­te. Dozen­ten, Stu­di­en­be­ra­ter und Stu­die­ren­de beant­wor­ten alle Fra­gen rund um das The­ma Stu­di­um. Ein­ge­la­den sind an die­sem Tag auch alle, die sich für ein Mas­ter­stu­di­um an der MLU inter­es­sie­ren. Außer­dem kön­nen sich Flücht­lin­ge in einer zusätz­li­chen Ver­an­stal­tung in vier Spra­chen über Stu­di­en­mög­lich­kei­ten in Hal­le infor­mie­ren.

Was kann ich stu­die­ren? Wel­che Fächer kann ich kom­bi­nie­ren? Gibt es für mei­nen Wunsch­stu­di­en­gang einen Nume­rus Clau­sus? An den Info-Stän­den auf dem Uni­platz geben Stu­di­en­be­ra­ter und Stu­die­ren­de allen Inter­es­sen­ten nicht nur einen Über­blick über die 262 Stu­di­en­pro­gram­me an der Uni­ver­si­tät Hal­le - die meis­ten davon zur frei­en Ein­schrei­bung -, son­dern sie bera­ten auch per­sön­lich und indi­vi­du­ell. In zen­tral ange­bo­te­nen Vor­trags­ver­an­stal­tun­gen erfah­ren Besu­cher Grund­sätz­li­ches zum Bewer­bungs- und Aus­wahl­ver­fah­ren. Das Stu­den­ten­werk Hal­le infor­miert über die Mög­lich­kei­ten, ein Stu­di­um zu finan­zie­ren.

In die­sem Jahr kön­nen sich erst­mals Flücht­lin­ge in einer zusätz­li­chen Ver­an­stal­tung von 10 bis 14 Uhr über Deutsch­kur­se, die Mög­lich­keit einer Gast­hö­rer­schaft und über Zugangs­vor­aus­set­zun­gen für ein Stu­di­um an der Uni­ver­si­tät Hal­le infor­mie­ren. Die Vor­trä­gen wer­den in vier Spra­chen ange­bo­ten: Eng­lisch, Fran­zö­sisch, Per­sisch und Ara­bisch.

Vor Ort sind an die­sem Tag auch stu­den­ti­sche Initia­ti­ven und Koope­ra­ti­ons­part­ner aus der loka­len Wirt­schaft. Zudem wer­den Stadt­rund­fahr­ten, Füh­run­gen durch ein­zel­ne Insti­tu­te und Ein­rich­tun­gen, Woh­nungs­be­sich­ti­gun­gen mit dem Stu­den­ten­werk sowie ein kul­tu­rell-gas­tro­no­mi­sches Rah­men­pro­gramm gebo­ten. Wer den HIT mit dem Auto besucht, kann kos­ten­frei am Frie­de­mann-Bach-Platz par­ken.

For­schung und Leh­re mit über 500 Jah­ren Tra­di­ti­on: Die Mar­tin-Luther-Uni­ver­si­tät Hal­le-Wit­ten­berg (MLU) bie­tet ein brei­tes Fächer­spek­trum in den Geis­tes-, Sozi­al-, Natur- und medi­zi­ni­schen Wis­sen­schaf­ten. Die größ­te Hoch­schu­le Sach­sen-Anhalts ent­stand 1817 aus der 1502 gegrün­de­ten Uni­ver­si­tät Wit­ten­berg und der 1694 gegrün­de­ten Uni­ver­si­tät Hal­le. Die MLU hat heu­te rund 20.000 Stu­die­ren­de. Sie zählt zu den for­schungs­stärks­ten Uni­ver­si­tä­ten in den Bio- und Mate­ri­al­wis­sen­schaf­ten sowie den Kul­tur- und Gesell­schafts­wis­sen­schaf­ten.

Das gesam­te Pro­gramm zum HIT 2016 unter: Hoch­schul­in­for­ma­ti­ons­tag MLU