Hauptsache: Musik – Hören Sehen Erleben beim Tag der offenen Tür im Händel-Haus

So einige Kuriositäten hält der Tag der offenen Tür im Händel-Haus diesen Samstag bereit. Karl Altenburg (l.), wissenschaftlicher Mitarbeiter, spielt am Samstag eine Drehorgel aus den 1960er Jahren. Roland Hentzschel (r.), Leiter des Restaurierungsateliers, zeigt in seiner Werkstatt, welchen Instrumenten er zurzeit neuen Glanz verleiht.

So einige Kuriositäten hält der Tag der offenen Tür im Händel-Haus diesen Samstag bereit. Karl Altenburg (l.), wissenschaftlicher Mitarbeiter, spielt am Samstag eine Drehorgel aus den 1960er Jahren. Roland Hentzschel (r.), Leiter des Restaurierungsateliers, zeigt in seiner Werkstatt, welchen Instrumenten er zurzeit neuen Glanz verleiht.

So einige Kurio­si­tä­ten hält der Tag der offe­nen Tür im Händel-Haus die­sen Sams­tag bereit. Karl Alten­burg (l.), wis­sen­schaft­li­cher Mit­ar­bei­ter, spielt am Sams­tag eine Dreh­or­gel aus den 1960er Jah­ren. Roland Hentz­schel (r.), Lei­ter des Restau­rie­rung­sate­liers, zeigt in sei­ner Werk­statt, wel­chen Instrumenten …

So einige Kurio­si­tä­ten hält der Tag der offe­nen Tür im Händel-Haus die­sen Sams­tag bereit. Karl Alten­burg (l.), wis­sen­schaft­li­cher Mit­ar­bei­ter, spielt am Sams­tag eine Dreh­or­gel aus den 1960er Jah­ren. Roland Hentz­schel (r.), Lei­ter des Restau­rie­rung­sate­liers, zeigt in sei­ner Werk­statt, wel­chen Instru­men­ten er zur­zeit neuen Glanz verleiht.