Bühnen Halle: Premieren und Konzerte im September

Bühnen Halle

Nach der Som­mer­pau­se mel­den sich die hal­le­schen Thea­ter zur neu­en Spiel­zeit zurück. Im News­let­ter fin­den Sie die Ver­an­stal­tungs­hö­he­punk­te im Sep­tem­ber, zu denen wir Sie herz­lich ein­la­den!

OPER
Im präch­ti­gen Thea­ter­bau der Oper ist in den letz­ten Wochen eine weit­läu­fi­ge Thea­ter­stadt ent­stan­den, die im Sep­tem­ber ihre Tore öff­net: HETEROTOPIA. Eine Raum­büh­nen­land­schaft, die sich vom über­bau­ten Par­kett über die begeh­ba­re Groß­stadt auf der Haupt­büh­ne bis in die ent­le­gends­ten Win­kel der Hin­ter- und Sei­ten­büh­ne erstreckt. Einen ers­ten Blick auf HETEROTOPIA kön­nen Sie schon bei der KOSTPROBE »DER FLIEGENDE HOLLÄNDER« und dem SPIELZEITAUFTAKT - OFFENE OPER wer­fen. Der Ein­tritt ist frei!
In die­ser Büh­nen­in­stal­la­ti­on beginnt ab 23. Sep­tem­ber die Spiel­zeit mit einem ZWEIWÖCHIGEN ERÖFFNUNGSFESTIVAL, an dem sich auch das Bal­lett Ros­sa, das neue thea­ter und die Staats­ka­pel­le mit unter­schied­li­chen Pro­duk­tio­nen betei­li­gen. Zwei Wochen lang wer­den sie­ben Neu­pro­duk­tio­nen gezeigt, es wird dis­ku­tiert und gefei­ert. Jedes Pro­jekt kön­nen Sie in der Raum­büh­ne aus einer ande­ren Per­spek­ti­ve erle­ben.
Mit der Insze­nie­rung der Wag­ner-Oper DER FLIEGENDE HOLLÄNDER stellt sich Flo­ri­an Lutz als neu­er Inten­dant der Oper Hal­le vor. In KEIN SCHÖNER LAND! unter­nimmt Kat­ja Czell­nik, die nach Arbei­ten in Bre­genz, Wien, Basel und Ber­lin zum ers­ten Mal an der Oper Hal­le insze­niert, eine musi­ka­li­sche Hei­mat­be­schwö­rung mit der Staats­ka­pel­le. Und Autor Cle­mens Mey­er stellt in sei­ner PERFORMANCE die Fra­ge nach der Zukunft der Oper. Wei­te­re Pre­mie­ren in der Raum­büh­ne HETEROTOPIA fol­gen Anfang Okto­ber, u.a. groovt das Bal­lett Ros­sa und die Staats­ka­pel­le lässt eine Nacht lang Far­ben der Moder­ne erklin­gen.

STAATSKAPELLE
Beim ers­ten PAVILLONKONZERT der Spiel­zeit dreht sich alles um Kaba­le und Lie­be in Opern von Ros­s­i­ni und Doni­zet­ti, mit einem Pro­gramm für Vio­li­ne, Horn und Kla­vier beginnt die KAMMERMUSIK-REIHE, und das ers­te Fami­li­en­kon­zert ist dem Mär­chen DIE KLEINE MEERJUNGFRAU gewid­met.

NEUES THEATER
Der Anschlag auf die Pari­ser Redak­ti­on der Sati­re­zeit­schrift »Char­lie Heb­do« und einen jüdi­schen Super­markt im Jahr 2015 beweg­te die Auto­rin Elfrie­de Jeli­nek, ein­mal mehr über Ter­ror, Reli­gi­on und Tod zu sin­nie­ren. Hen­ri­et­te Hör­nigk bringt die poly­pho­ne Gefühls­ti­ra­de WUT auf die Räum­büh­ne HETEROPTOPIA in der Oper, der Bei­trag des nt zum Eröff­nungs­fes­ti­val. Im nt betritt DER FRÖHLICHE HYPOCHONDER wie­der die Saal­büh­ne und fei­ert sei­ne ein­hun­derts­te Vor­stel­lung.
Zum Start in die Spiel­zeit stellt ab 22. Sep­tem­ber der Leip­zi­ger Maler und Gra­fi­ker Frank Haupt­vo­gel sei­ne Arbei­ten im Foy­er des nt aus. Unter dem Titel »zu den Gär­ten« sind Male­rei, Zeich­nun­gen und Aqua­rel­le zu sehen. Initia­tor und Spon­sor der Aus­stel­lung ist der För­der­ver­ein »Freun­de des neu­en thea­ters Hal­le«.

PUPPENTHEATER
Das Pup­pen­thea­ter eröff­net die neue Spiel­zeit mit einer Dop­pel­pre­mie­re: Ein Mär­chen aus dem Mor­gen­land und eins aus dem Abend­land. Das abend­län­di­sche Mär­chen basiert auf dem unver­gess­li­chen DEFA-Klas­si­ker von 1957: DAS SINGENDE KLINGENDE BÄUMCHEN hat Gene­ra­tio­nen von Kin­dern beglei­tet. Im Pup­pen­thea­ter singt und klingt es ab 24. Sep­tem­ber. Die zwei­te Pre­mie­re des Abends ist DER KLEINE MUCK. Ralf Mey­er insze­niert die berühm­te Geschich­te, die jeder für ein altes Volks­mär­chen hält, aber vom nicht ein­mal 25jährigen Wil­helm Hauff aus­ge­dacht wur­de, der begeis­tert war von den Geschich­ten aus tau­send­und­ei­ner Nacht.

THALIA THEATER
Als »eine der größ­ten Geschich­ten des 20. Jahr­hun­derts« bezeich­net der nie­der­län­di­sche Autor Leon de Win­ter das Leben, Ster­ben und Wei­ter­le­ben von Anne Frank. Und »Solan­ge es noch Ras­sis­mus und Frem­den­hass gibt, müs­sen wir die­se Geschich­te erzäh­len«, fügt er hin­zu. Wir tun das in einer Kopro­duk­ti­on von Tha­lia Thea­ter und neu­em thea­ter MIT DER ERSTEN SAAL-PREMIERE in der neu­en Spiel­zeit.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen und Tickets erhal­ten Sie hier.