Bühnen Halle: Premieren und Konzerte im Januar

Bühnen Halle

Lie­be Thea­ter- und Kon­zert­freun­de,
nach der besinn­li­chen Weih­nachts­zeit hal­ten auf­re­gen­de und dra­ma­ti­sche Insze­nie­run­gen Ein­zug in unse­re Häu­ser! Ob nun die tra­gi­sche Lie­bes­ge­schich­te der AIDA in Ver­dis zeit­lo­ser Oper,
DIE BEAUTY QUEEN VON LEENANE von Mar­tin McDo­nagh auf der Büh­ne des neu­en thea­ters oder auch das AKADEMIEKONZERT wel­ches die­ses Mal unter dem The­ma „The Mas­que of the Red Death“, nach einer Schau­er­ge­schich­te Edgar Allen Poes, steht – für jeden Geschmack ist etwas dabei. Und auch die Kin­der kom­men im Janu­ar nicht zu kurz. Ab dem 25. Janu­ar star­tet unser THALIA-FASCHING und es geht auf hohe See!
Wir sagen „Ahoi!“ und wün­schen einen guten Start ins neue Jahr!

OPER
Am Sams­tag, den 20. Janu­ar, fei­ert Ver­dis berühm­tes­te Oper AIDA Pre­mie­re in der Oper Hal­le. Bereits am 7. Janu­ar um 11 Uhr lädt die Gesell­schaft der Freun­de der Oper und des Bal­letts zur Mati­née „Aida“ am beson­de­ren Ort in die Francke­schen Stif­tun­gen ein. Dar­über hin­aus gibt es am 11. Janu­ar zur Kost­Pro­be in der Oper die Mög­lich­keit, bereits einen ers­ten Ein­druck von der Insze­nie­rung zu bekom­men. Am 13. Janu­ar zwi­schen 11 und 14 Uhr öff­nen sich die Pfor­ten der Oper für den heiß­ersehn­ten KOSTÜMVERKAUF! Von fun­keln­den Acces­soires bis hin zu opu­len­ten Kos­tü­men – im Opern­foy­er wird jeder Fan fün­dig.
Tan­go tut See­le und Kör­per gut! Gleich zwei Mal (am 7. & 12. Janu­ar) kön­nen Sie die ein­zi­ge Oper des argen­ti­ni­schen Tan­go-Königs Astor Piaz­zol­la MARÍA DE BUENOS AIRES erle­ben. Am 12. Janu­ar bie­ten wir vor der Vor­stel­lung einen Tan­go-Schnup­per­kurs und nach der Vor­stel­lung haben Sie beim Milon­ga-Abend Gele­gen­heit, erfah­re­nen Tan­go-Tän­ze­rIn­nen zuzu­se­hen oder selbst über das Par­kett zu glei­ten.

STAATSKAPELLE
Die Staats­ka­pel­le lädt am 1. Tag des neu­en Jah­res zum NEUJAHRSKONZERT. Unter dem Mot­to „Rosen aus dem Süden“ wird ein gan­zer Blu­men­strauß mit Ari­en und Duet­ten Ros­si­nis prä­sen­tiert. Aber auch der Wie­ner Wal­zer und die Ope­ret­te kom­men nicht zu kurz. Am 6. Janu­ar (HL. 3 Köni­ge) laden wir Sie mit der gesam­ten Fami­lie um 16 Uhr zum FAMILIENKONZERT in den Volks­park ein. Hier erklin­gen auf kind­ge­rech­te Wei­se Johann Sebas­ti­an Bachs Kan­ta­ten V & VI des Weih­nachts­ora­to­ri­ums. Anläss­lich der neu­en Dau­er­aus­stel­lung Moder­ne Eins. Kunst 1900 bis 1945 des Kunst­mu­se­um Moritz­burg lädt die Staats­ka­pel­le am 28. Janu­ar um 11 Uhr zum GALERIEKONZERT. Das AKADEMIEKONZERT am 31. Janu­ar steht die­ses Jahr unter dem Mot­to „The Mas­que of the Red Death“. Die schau­ri­ge Geschich­te Edgar All­an Poes, gele­sen von Mar­tin Reik, erfährt in der Kon­zert­hal­le Ulrichs­kir­che eine musi­ka­lisch höchst dra­ma­ti­sche Nach­er­zäh­lung, in deren Mit­tel­punkt die 22-jäh­ri­ge Har­fe­nis­tin Ala­ra Acar steht.

NEUES THEATER
Nach der besinn­li­chen Weih­nacht­zeit hält am 12. Janu­ar das bri­san­te Stück PUBLIKUMSBESCHIMPFUNG von Peter Hand­ke unter der Lei­tung von Robin Kra­kow­ski Ein­zug in das nt-Schau­fens­ter. Es erwar­tet Sie ein Abend vol­ler kul­tu­rel­ler und poli­ti­scher State­ments und mit viel Witz und Humor. Dra­ma­tisch wird es, wenn DIE BEAUTY QUEEN VON LEENANE die Büh­ne des neu­en thea­ters betritt. Mar­tin McDo­nagh hat mit »Die Beau­ty Queen von Leenane« ein Vier-Per­so­nen- Dra­ma geschaf­fen, das ein zum Teil erschüt­tern­des Psy­cho­gram einer aus den Fugen gera­te­nen Mut­ter-Toch­ter-Bezie­hung zeigt.
Am 27. und 28. Janu­ar heißt es: Sex, Drugs und Rock’n’Roll im neu­en thea­ter! Die Schau­spie­le­rin­nen Sybil­le Kreß und Ele­na Weber erwe­cken mit dem Gast­spiel PEACE OF MY HEART die Blue­si­ko­ne Janis Jop­lin wie­der zum Leben und brin­gen in musi­ka­li­schen Sequen­zen die Hip­pie-Bewe­gung zu uns zurück.

PUPPENTHEATER
Im Rah­men der Rei­he „Abend­spiel­plan bei Tages­licht“ kann am 7. Janu­ar bereits um 15 Uhr die Insze­nie­rung KONZERT FÜR EINE TAUBE SEELE besucht wer­den. Gemein­sam mit der preis­ge­krön­ten Pia­nis­tin Ragna Schir­mer wid­met sich Regis­seur Chris­toph Wer­ner in die­sem Stück dem Leben und Schaf­fen Mau­rice Ravels. Am 18. und 19. Janu­ar, jeweils um 20 Uhr, beehrt Tucké Roya­le das Pup­pen­thea­ter Hal­le mit dem Gast­spiel MIT DOLORES HABT IHR NICHT GERECHNET. Eine Insze­nie­rung zwi­schen glanz­vol­len Varie­tés und erbar­mungs­lo­ser Rache für den nicht-ent­schuld­ba­ren Holo­caust. Am 18. Janu­ar, um 18.30 Uhr, bit­tet das Pup­pen­thea­ter gemein­sam mit Tucké Roya­le Exper­ten aufs Podi­um um zu dis­ku­tie­ren, wo schwule/queere Geschich­ten in der Geschichts­schrei­bung blei­ben und wie sie in Muse­en und Thea­tern prä­sen­ter erschei­nen kön­nen!

THALIA THEATER
Im Janu­ar kom­men im Tha­lia Thea­ter wie­der lieb­ge­won­ne­ne Tra­di­tio­nen zum Tra­gen: Wie jedes Jahr öff­net auch 2018 die KINDERSTADT HALLE AN DER SAALE für vie­le begeis­ter­te Kin­der ihre Pfor­te. Am 15. Janu­ar um 17 Uhr wird der Kin­der­rat gegrün­det, denn Kin­der sind hier Mit­be­stim­mer! „Träumt euch eine Stadt“ heißt das The­ma die­ses Jahr und damit kön­nen sie ab dem 15. Janu­ar begin­nen. Dar­über hin­aus sticht die „San­ta Hal­len­sia“ vom 25. Janu­ar bis zum 20. Febru­ar in See und nimmt die Kin­der mit zum THALIA FASCHING! Das gro­ße The­ma die­ses Jahr ist Nah­rung: Was isst man wo? Kommt die Toma­te aus Hol­land? Und plötz­lich stellt sich noch die ver­wun­sche­ne Kapi­tä­nin Bla­ckeye der Mis­si­on in den Weg …

Tickets und alle wei­te­ren Infor­ma­tio­nen fin­den Sie hier.