Finissage: Sonderausstellung zu halleschen Stammbüchern endet

Noch bis kom­men­den Sonn­tag, 14. Janu­ar, kön­nen Besu­che­rin­nen und Besu­cher die Son­der­aus­stel­lung „Hal­li­sche Uni­ver­si­täts­ge­schich­te in Stamm­bü­chern“ im Hal­lo­ren- und Saline­mu­se­um besich­ti­gen. Zur Finis­sa­ge, die 14 Uhr beginnt, fin­det letzt­ma­lig eine Kura­to­ren-Füh­rung statt. Unter dem Titel „Nicht zum Fres­sen, nicht zum Sau­fen, son­dern Weis­heit ein­zu­kau­fen …“ zeigt die Aus­stel­lung seit Novem­ber 2017 reich illus­trier­te Stamm­bü­cher aus der Samm­lung der Uni­ver­si­täts- und Lan­des­bi­blio­thek Sach­sen-Anhalt (ULB) in Hal­le.

Als Vor­gän­ger der heu­ti­gen Poe­sie- und Freund­schaft­s­al­ben geben Stamm­bü­cher Ein­blick in das stu­den­ti­sche Leben frü­he­rer Tage und die­nen als wich­ti­ge sozi­al­ge­schicht­li­che Quel­le. Die Samm­lung der ULB umfasst Exem­pla­re, die vom Ende des 16. Jahr­hun­derts bis zur zwei­ten Hälf­te des 19. Jahr­hun­derts datie­ren. Sie konn­te mit dem Erwerb der Stamm­bü­cher des Han­no­ve­ra­ner Samm­lers Dr. Hans Stu­la im Jahr 2016 auf fast 300 ver­dop­pelt wer­den.
Die Aus­stel­lung zeigt über 60 der schöns­ten Exem­pla­re, dar­un­ter Rari­tä­ten mit Ein­trä­gen des Bal­la­den­dich­ters Gott­fried August Bür­ger oder von „Turn­va­ter“ Fried­rich Lud­wig Jahn in die Stamm­bü­cher ihrer hal­le­schen Kom­mi­li­to­nen. Auch Ein­trä­ge bedeu­ten­der hal­le­scher Uni­ver­si­täts­pro­fes­so­ren, unter ande­ren Chris­ti­an Tho­ma­si­us, Chris­ti­an Wolff und August Her­mann Francke, kön­nen die Besu­cher bestau­nen.
Kura­tiert wur­de die Aus­stel­lung von Dr. Wal­ter Mül­ler, Fach­re­fe­rent für Geschichts- und Kunst­wis­sen­schaf­ten an der ULB. Im Anschluss an die Füh­rung besteht die Mög­lich­keit, mit den Aus­stel­lungs­ver­ant­wort­li­chen ins Gespräch zu kom­men.
Bis zur Finis­sa­ge ist die Aus­stel­lung im Hal­lo­ren- und Saline­mu­se­um in die­ser Woche noch von Don­ners­tag bis Sams­tag, 10 bis 17 Uhr, für einen Ein­tritt von 4,20 Euro zu sehen.