MUSIK IM HÄNDEL-HAUS: London – eine Musikmetropole der Barockzeit

Am Sams­tag, dem 20. Janu­ar fin­det um 18 Uhr das ers­te Kon­zert des Jah­res der Rei­he Musik im Hän­del-Haus statt. Die vier Musi­ker des Ensem­bles Der musi­ka­li­sche Gar­ten, Karo­li­ne Eche­ver­ri Klemm, Ger­mán Eche­ver­ri Cha­mor­ro, Anne­kat­rin Bel­ler und Danie­la Nied­ham­mer sind immer auf der Suche nach neu­en, noch unbe­kann­ten musi­ka­li­schen Wegen.
Die Kom­po­nis­ten des Pro­gramms kom­men aus ver­schie­de­nen Län­dern, leb­ten und wirk­ten jedoch eine Zeit ihres Lebens in Lon­don, in jener span­nen­den Peri­ode zwi­schen Restau­ra­ti­on und dem Auf­stieg des bri­ti­schen Rei­ches. Alle die­se Kom­po­nis­ten schu­fen neben groß­an­ge­leg­ten Wer­ken wie Opern auch Kam­mer­mu­sik für den täg­li­chen Gebrauch.
Abseits bekann­ter Pfa­de ist das stets hoch­ge­lob­te Ensem­ble auf sei­ner Suche fün­dig gewor­den und prä­sen­tiert Trio­so­na­ten aus dem Lon­don des 17. und 18. Jahr­hun­derts. Die Blü­ten­aus­le­se kann sich sehen las­sen. Wie Wolf­gang Sche­rer in sei­nem CD-Tipp für SWR wird das Ensem­ble auch in Hal­le in sei­ner Mischung von Reper­toire-Aus­wahl und Dar­bie­tung begeis­tern: Der Musi­ka­li-sche Gar­ten „über­zeugt ein­mal mehr nicht nur mit einer bestechen­den Reper-toire-Idee, die allein schon alle Aner­ken­nung ver­dien­te, son­dern vor allem mit einer so leben­dig-tem­pe­ra­ment­vol­len wie ent­spannt-locke­ren, völ­lig unprä­ten-tiö­sen Spiel­kul­tur, die es an nichts feh­len lässt“.
Alle vier Musi­ker stu­dier­ten zusam­men an der Scho­la Can­torum Basi­li­en­sis his­to­ri­sche Auf­füh­rungs­pra­xis. Im Jahr 2014 erschien dann die ers­te gemein-same CD.

Tickets gibt es für 15 €, ermä­ßigt 10 € unter 0345 / 500 90 103
und .

Tipp: Die Kon­zert­kar­te berech­tigt am Kon­zert­tag gleich­zei­tig zum frei­en Ein­tritt in die Aus­stel­lun­gen des Hän­del-Hau­ses.