Bühnen Halle: Premieren und Konzerte im März

Bühnen Halle

Lie­be Thea­ter- und Kon­zert­freun­de,
gleich zu Anfang des Monats begrüßt Sie mit Cla­ra Schu­mann im Pup­pen­thea­ter eine der bekann­tes­ten Frau­en des 19. Jahr­hun­derts, in CLARAEIN SPIEL FÜR RAGNA SCHIRMER UND PUPPEN. Der blut­rüns­ti­ge Bar­bier SWEENEY TODD ist ab dem 11. März auf der Opern­büh­ne zu sehen. Im Rah­men unse­rer ITALIENISCHEN WOCHEN prä­sen­tie­ren wir Ihnen kom­pakt Meis­ter­wer­ke der ita­lie­ni­schen Oper. Genie­ßen Sie Dra­ma­tik, aus­drucks­star­ke Stim­men, furio­se Orches­t­er­klän­ge und kuli­na­ri­sche Über­ra­schun­gen zu Son­der­prei­sen. Erle­ben Sie auf­stre­ben­de Nach­wuchs­di­ri­gen­ten beim 5. SINFONIEKONZERT der Staats­ka­pel­le oder gehen Sie mit den Schau­spiel­stu­den­tIn­nen des nt-Stu­di­os bei KLIPPENSPRINGER 3 auf die Suche nach der Aktua­li­tät gro­ßer Klas­si­ker der Dra­ma­tik. Freu­en Sie sich auf die nächs­te Schau­spiel­pre­mie­re: Sibyl­le Bergs UND DANN KAM MIRNA. Wäh­rend­des­sen begin­nen im Tha­lia Thea­ter die Vor­be­rei­tun­gen für ein High­light die­ses Jah­res: mit dem vier­tä­gi­gen Work­shop zur KINDERSTADT 2018.
Wir freu­en uns auf Ihren Besuch!

OPER
Ab dem 11. März schwingt SWEENEY TODD in der Oper Hal­le sei­ne Sche­ren und Mes­ser. Einen ers­ten Ein­blick in die Insze­nie­rung erhal­ten Sie bereits bei der KOSTPROBE am 6. März. Las­sen Sie uns strei­ten! Nach der Vor­stel­lung von AIDA am 4. März laden wir Sie herz­lich zu einer neu­en Aus­ga­be von AGITATION UND REVOLTE ein. Im Rah­men unse­rer ITALIENISCHEN WOCHEN trifft die his­to­ri­sie­ren­de Opu­lenz der umju­bel­ten ADRIANA LECOUVREUR auf die mit­rei­ßen­de Klar­heit und psy­cho­lo­gi­sche Fokus­sie­rung der TOSCA. Und auch AIDA kön­nen Sie erle­ben. Als beson­de­res High­light fin­det am 17. März die LANGE NACHT DER ITALIENISCHEN OPER statt. Sichern Sie sich beim Kauf meh­re­rer Kar­ten für Ver­an­stal­tun­gen der ita­lie­ni­schen Wochen an der Thea­ter- und Kon­zert­kas­se bis zu 30 % Rabatt! Ab dem 22. März kön­nen Kin­der ab fünf Jah­ren wie­der Mozart für sich ent­de­cken, denn dann heißt es erneut: PAPAGENO SPIELT AUF DER ZAUBERFLÖTE. Am 27. März geht die MUSIKALISCH-KULINARISCHE VORTRAGSREIHE in die nächs­te Run­de. Opern­kri­ti­ker Frie­der Rei­ning­haus nimmt die Insze­nie­run­gen DIE DREIGROSCHENOPER und SWEENEY TODD zum Anlass um über „Fri­seu­re und Zuhäl­ter im Musik­thea­ter“ zu sin­nie­ren. Am 28. März dis­ku­tie­ren wir in der vier­ten Aus­ga­be von THESEN ZUR GEGENWART den wach­sen­den Ein­fluss des Matri­ar­chi­ats und die Ver­drän­gung von Män­nern an den Herd.

STAATSKAPELLE
Die Staats­ka­pel­le Hal­le lädt am 4. und 5. März bereits zum 5. SINFONIEKONZERT in die­ser Spiel­zeit ein. Vier Sti­pen­dia­ten des Meis­ter­kur­ses Diri­gie­ren prä­sen­tie­ren Wer­ke von Clau­de Debus­sy, Béla Bar­tók, Enric Palo­mar und Igor Stra­win­sky. Am 8. März spielt das Hän­d­el­fest­spiel­or­ches­ter bei der drit­ten Aus­ga­be von HÄNDEL ZU HAUSE in der Aula der Uni­ver­si­tät Hal­le im Löwen­ge­bäu­de. Furio­se Stü­cke erklin­gen am 25. März beim 5. KLASSISCHEN ERBE, gespielt von den Musi­ke­rIn­nen des Col­le­gi­um Instru­men­ta­le Hal­le. Genie­ßen Sie Wer­ke von Franz Xaver Rich­ter, Johann Stamitz, Franz Dan­zi und Joseph Haydn im prunk­vol­len Stein­tor-Varie­té. In der Kon­zert­hal­le Ulrichs­kir­che steht am 30. März Antonín Dvořáks „Sta­bat mater op. 58“ im Mit­tel­punkt der 2. MUSICA SACRA, einem Kon­zert mit der Robert-Franz-Sing­aka­de­mie.

neu­es thea­ter
Mit BAR JEDER KUNST gibt es am 8. März wie­der frisch gezapf­te Kunst zu frisch gezapf­tem Bier: „Ich bin, der ich seyn wer­de“ ist eine trans­his­to­ri­sche Lesung im Schau­fens­ter des neu­en thea­ters. Am 9. März fei­ert Sibyl­le Bergs zyni­sche Sprech­oper über das The­ma Mut­ter­schaft UND DANN KAM MIRNA in einer Insze­nie­rung von Katha­ri­na Bran­katschk Pre­mie­re. Ers­te Ein­bli­cke ins Stück gibt es wie immer bei einer MATINÉE am Sonn­tag zuvor – also am 4. März. Mit einer Ver­nis­sa­ge eröff­net am 9. März im Saal­foy­er die Aus­stel­lung GEHEIME RESERVEN der hal­le­schen Künst­le­rin Sara Möbi­us. Am 21. und 22. März haben Sie die Mög­lich­keit, die Stu­den­tIn­nen des Schau­spiel­stu­di­os bei KLIPPENSPRINGER 3 zu erle­ben. Unter dem Mot­to „Ich bin so jung, und die Welt ist so alt“ zei­gen sie im Saal des neu­en thea­ters vier Sze­nen deut­scher Klas­si­ker. Und am 23. März ste­hen sie schon wie­der gemein­sam auf der Büh­ne! Die­ses Mal im Schau­fens­ter beim STUDIOCLUB. WANN, WENN NICHT JETZT?, fra­gen sich am 24. März wie­der die Ensem­ble­mit­glie­der des neu­en thea­ters und wür­di­gen mit ihrem Rio-Rei­ser-Lie­der­abend einen der größ­ten deut­schen Sän­ger und Dich­ter des 20. Jahr­hun­derts.

PUPPENTHEATER
Das Pup­pen­thea­ter eröff­net den neu­en Monat mit einer Pre­mie­re: CLARAEIN SPIEL FÜR RAGNA SCHIRMER UND PUPPEN ist ab dem 2. März im Puschkin­haus zu erle­ben. Gemein­sam mit dem Pup­pen­thea­ter­en­sem­ble tritt Echo-Gewin­ne­rin Ragna Schir­mer auf und spielt an einem his­to­ri­schen Flü­gel. Sie set­zen so die Zusam­men­ar­beit fort, die 2012 mit dem KONZERT FÜR EINE TAUBE SEELE begann. Mas­ke, Halb­kör­per Klapp­maul­pup­pe - was ist das eigent­lich? Und wie spielt man das? Ein­zeln, zu zweit oder in der Grup­pe kön­nen Sie am 8. März beim SPEED DATING MIT PUPPEN anläss­lich des #womens­day für eine Stun­de mit den berühm­ten Kol­le­gen des Pup­pen­thea­ters auf Tuch­füh­lung gehen. Spaß garan­tiert! Mel­den Sie sich bei für 22 € an! Am 11. und 12. März kom­men Kin­der ab zwei Jah­ren voll auf ihre Kos­ten – mit der Wie­der­auf­nah­me von SCHÖNE REISETHEATER FÜR DIE ALLERKLEINSTEN. Wir sind dann mal weg … Zwi­schen dem 7. und 19. März befin­det sich das Pup­pen­thea­ter auf gro­ßer Rei­se: Für die Pro­duk­ti­on SAVE THE PEDESTALS! in Koope­ra­ti­on mit der süd­afri­ka­ni­schen Hand­spring Pup­pet Com­pa­ny fin­den gemein­sa­me Work­shops in Hal­le und Kap­stadt statt. In ganz beson­de­rer Kulis­se kön­nen Sie am 29. und 30. März das Stück 1913 – DER SOMMER DES JAHRHUNDERTS sehen. Im Kunst­mu­se­um Moritz­burg zei­gen die Dar­stel­le­rIn­nen eini­ge Sze­nen aus der Insze­nie­rung von Chris­toph Wer­ner, wäh­rend Sie von dem Direk­tor der Moritz­burg, Tho­mas Bau­er-Fried­rich, durch die Moder­ne­aus­stel­lung des Muse­ums geführt wer­den.

THALIA THEATER
Drei­mal in die­sem Monat zeigt das Tha­lia Thea­ter die Insze­nie­rung EIN SCHAF FÜRS LEBEN. Ab dem 11. März kön­nen Zuschaue­rIn­nen ab vier Jah­ren wie­der der ganz beson­de­ren Freund­schaft zwi­schen Frau Schaf und Herrn Wolf fol­gen. Außer­dem gehen wir in die­sem Monat einen Schritt wei­ter auf dem Weg zur KINDERSTADT 2018. Vom 26. bis 29. März kön­nen klei­ne Städ­te­pla­ner an unse­rem Work­shop zum The­ma „Traum­be­ru­fe“ teil­neh­men - ganz im Sin­ne des dies­jäh­ri­gen Mot­tos der Kin­der­stadt: „Träumt euch eine Stadt!“ Als Beru­fe­tes­ter haben sie die Mög­lich­keit, Jobs aus­zu­pro­bie­ren, die es so wirk­lich nur in „Hal­le an Salle“ gibt.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen und Tickets gibt’s hier.