Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle: Veranstaltungen, Projekte und Ausstellungen im April

Im April lädt die BURG wie­der zu Aus­stel­lun­gen, Kunst­pro­jek­ten, Lesun­gen und Per­for­man­ces. Außer­dem ist die BURG auf ver­schie­de­nen Mes­sen im In- und Aus­land prä­sent. Fin­den Sie hier eine ers­te Über­sicht der zahl­rei­chen Ter­mi­ne …

Noch bis Mon­tag, 2. April 2018
Aus­stel­lung: Text3− Stu­den­ti­sche Arbei­ten zu Text-Kör­per-Raum und Gast­bei­trä­ge
2018 zeigt die Burg Gale­rie im Volks­park – par­al­lel zur Leip­zi­ger Buch­mes­se – die drit­te Aus­stel­lung mit stu­den­ti­schen Arbei­ten, die sich mit dem Medi­um Text aus­ein­an­der­setzt. Die­ses Mal wird das Ver­hält­nis von Text, Kör­per und Raum unter­sucht. Nach einem Open Call wur­den durch eine Jury 22 Arbei­ten aus Kunst und Design aus­ge­wählt, die unge­wöhn­li­che und ver­tie­fen­de Per­spek­ti­ven auf das The­ma zei­gen. So wer­den Buch­ob­jek­te, expe­ri­men­tel­le Klang­ar­bei­ten, Per­for­man­ces, schwe­ben­de Tex­te sowie Wand­in­stal­la­tio­nen zu sehen und auch zu hören sein.
Ort: Burg Gale­rie im Volks­park, Schleif­weg 8a, 06114 Hal­le (Saa­le)
Öff­nungs­zei­ten: täg­lich von 14–19 Uhr
Der Ein­tritt ist frei.
Wei­te­re Infor­ma­tio­nen: www.burg-halle.de/galerie

Noch bis Mitt­woch, 4. April 2018
Aus­stel­lung: Bern­stein­zim­mer - Arbei­ten von Stu­die­ren­den der Kera­mik­klas­se von Prof. Mar­tin Neu­bert
Sechs Stu­die­ren­de der Stu­di­en­rich­tung Kera­mik stel­len im Kunst- und Pro­jekt­raum hr.fleischer e.V. Kiosk am Reil­eck aktu­el­le Arbei­ten aus. Was dort den Betrach­ter und Besu­cher erwar­tet, umschrei­ben die Stu­die­ren­den mit fol­gen­den Wor­ten: „Vor dem Hin­ter­grund der Auf­zucht, des Stu­di­ums und einer als Gna­den­hof die­nen­den Anla­ge kom­men sie seuf­zend, jauch­zend, strau­chelnd und tan­zend schon mit­tags her­vor, die andern­orts erst nachts aktiv wer­den. Hier herrscht Arbeits­tei­lung. Die Auf­ga­ben sind an die jewei­li­ge Kör­per­grö­ße ange­passt. Dort ist eines in einem durch­sich­ti­gen Lut­scher ein­ge­gos­sen, hier eines im Bern­stein, ein ande­res liegt am Boden einer Mez­calfla­sche. Bein­tast­ler, Glie­der­fü­ßer, Hexa­pöd­chen. Sechs Bei­ne sol­len sie haben und vier Flü­gel. Wir haben nicht immer nach­ge­zählt. Macht nichts. Tas­sen haben schließ­lich auch kei­ne Bei­ne. Pas­sen Sie auf, wo Sie hin­tre­ten!“
Ort: Kunst- und Pro­jekt­raum hr.fleischer e.V. Kiosk am Reil­eck, Hän­del­stra­ße 1a/Ecke Bern­bur­ger Stra­ße, 06114 Hal­le (Saa­le)
Noch bis Don­ners­tag, 8. April 2018
Aus­stel­lung: Lisa See­bach − How Stars are just Holes in the Sky
Das Kunst­mu­se­um Moritz­burg Hal­le (Saa­le) prä­sen­tiert unter dem Titel How Stars are just Holes in the Sky Wer­ke von Lisa See­bach, Trä­ge­rin des Gus­tav-Weidanz-Prei­ses für Plas­tik 2016. Die Preis­trä­ge­rin über­zeug­te mit ihren fra­gi­len Kon­struk­tio­nen aus Linie, Mas­se und Gewicht, die sich zeich­ne­risch in den Raum ein­schrei­ben und durch Kera­mik­tei­le geer­det wer­den. Durch die sen­si­ble räum­li­che Anord­nung ent­wi­ckelt Lisa See­bach eine rät­sel­haf­te Situa­ti­on insta­bi­ler Ver­hält­nis­se.
Die mit 2.500 Euro dotier­te Aus­zeich­nung wird seit 1975 durch die Burg Gie­bichen­stein Kunst­hoch­schu­le Hal­le ver­ge­ben und zählt bun­des­weit zu den wich­tigs­ten Nach­wuchs­för­der­prei­sen für Bild­hau­er.
Ort: Kunst­mu­se­um Moritz­burg Hal­le (Saa­le), Frie­de­mann-Bach-Platz 5, 06108 Hal­le (Saa­le)
Öff­nungs­zei­ten: Don­ners­tag bis Diens­tag 10–18 Uhr
Besu­cher zah­len den Ein­tritts­preis für die Dau­er­aus­stel­lung, frei­er Ein­tritt für Kin­der und Jugend­li­che unter 18 Jah­ren sowie für Burg-Stu­die­ren­de
Wei­te­re Infor­ma­tio­nen: www.stiftung-moritzburg.de

Mitt­woch, 4. April 2018, 19.30 Uhr
Lite­ra­tur im Volks­park: Olga Grjas­no­wa liest aus Gott ist nicht schüch­tern
Olga Grjas­no­wa stellt ihren Roman Gott ist nicht schüch­tern vor. Dar­in wird die Geschich­te von zwei jun­gen Men­schen aus Syri­en erzählt: Amal fei­ert als Schau­spie­le­rin ers­te Erfol­ge. Ham­mou­di hat in Paris sein Medi­zin­stu­di­um abge­schlos­sen. Nach einem Kurz­auf­ent­halt in sei­ner Hei­mat will er zurück nach Frank­reich, zu sei­ner Freun­din, zu sei­ner ers­ten Stel­le als Chir­urg. Bei­de gehö­ren der west­lich gepräg­ten Ober­schicht an und glau­ben an den Ara­bi­schen Früh­ling. Doch dann bricht der Bür­ger­krieg aus. Ein inten­si­ves Buch dar­über, wie Krieg Lebens­ent­wür­fe zunich­tema­chen kann.
Ort: Volks­park Hal­le, Schleif­weg 8a, 06114 Hal­le (Saa­le)
Ein­tritt: 5 Euro, frei­er Ein­tritt für Burg-Stu­die­ren­de
Mode­ra­ti­on: Doris Sos­sen­hei­mer, Dra­ma­tur­gin

Don­ners­tag, 5. April 2018, 19.30 Uhr
Lite­ra­tur im Volks­park: Niklas Maak liest aus Durch Man­hat­tan
Niklas Maak bie­tet mit sei­nem Buch Durch Man­hat­tan einen unge­wöhn­li­chen Blick auf New York. Er und die Künst­le­rin Lean­ne Shap­ton wan­dern von der Süd­spit­ze Man­hat­tans bis zur Nord­spit­ze der Insel, wo nichts mehr an den Gla­mour der 5th Ave­nue erin­nert. Sie sehen gel­be Taxen, alte Back­stein­fas­sa­den, die Apple-Not­fall­kli­nik, Demons­tra­tio­nen, Mil­lio­nä­re in ihren Bent­leys. Er macht sich Noti­zen, sie aqua­rel­liert. Ent­stan­den ist ein außer­ge­wöhn­li­ches Lese- und Künst­ler­buch.
Ort: Volks­park Hal­le, Schleif­weg 8a, 06114 Hal­le (Saa­le)
Ein­tritt: 5 Euro, frei­er Ein­tritt für Burg-Stu­die­ren­de
Mode­ra­ti­on: Prof. Die­ter Hof­mann, Rek­tor der Burg Gie­bichen­stein Kunst­hoch­schu­le Hal­le

Diens­tag, 10. April 2018, 18 Uhr
Jour Fixe: Prä­sen­ta­ti­on des Jahr­buchs 2018
Das Redak­ti­ons­team der BURG stellt im Rah­men des Jour Fixe das gera­de neu erschie­ne­ne Jahr­buch vor, das unter dem The­ma „Trans­for­ma­ti­on“ die wich­tigs­ten Aus­stel­lun­gen, Pro­jek­te und Ver­an­stal­tun­gen des letz­ten Jah­res der Kunst­hoch­schu­le prä­sen­tiert.
Ort: Raum 103/104, Vil­la, Cam­pus Design, Neu­werk 7, 06108 Hal­le (Saa­le)
Ein­tritt: Der Ein­tritt ist kos­ten­frei, eine Anmel­dung nicht erfor­der­lich.

Diens­tag, 10. April 2018, 19.30 Uhr
Lite­ra­tur im Volks­park: Franz­o­bel liest aus Das Floß der Medu­sa
Zum Abschluss der Lese­rei­he liest Franz­o­bel im Volks­park aus Das Floß der Medu­sa. Eine wah­re Bege­ben­heit ist Aus­gangs­punkt des raf­fi­niert ver­stö­ren­den Romans: Am 18. Juli 1816 ent­deckt der Kapi­tän der Argus vor der Küs­te West­afri­kas ein Floß mit aus­ge­mer­gel­ten Gestal­ten. Es sind die letz­ten, die nach dem Unter­gang der Fre­gat­te Medu­sa zwei Wochen auf offe­ner See über­leb­ten. Mit unbän­di­ger Fabu­lier­lust stellt Franz­o­bel Fra­gen nach Moral und Zivi­li­sa­ti­on, wenn es um nichts ande­res geht, als ums blo­ße Über­le­ben.
Ort: Volks­park Hal­le, Schleif­weg 8a, 06114 Hal­le (Saa­le)
Ein­tritt: 5 Euro, frei­er Ein­tritt für Burg-Stu­die­ren­de
Mode­ra­ti­on: André Schin­kel, Autor

Don­ners­tag, 12. April bis Sonn­tag, 6. Mai 2018
Aus­stel­lung: Fas­sa­den­schwin­del
Die Aus­stel­lung in der Burg Gale­rie im Volks­park nimmt aktu­el­le Debat­ten über wach­sen­de Unsi­cher­hei­ten, auto­ri­tä­re Poli­ti­ken und neue For­men von Schwin­del wie Fake News zum Aus­gangs­punkt, danach zu fra­gen, wie Künst­ler auf ein sol­ches Welt­ge­fühl reagie­ren. Wie spü­ren sie künst­le­risch dem „Bösen“ und Düs­te­ren nach? Tho­mas Rug, Pro­fes­sor für Gra­fik an der BURG, zeigt male­ri­sche Zeich­nun­gen ver­schie­de­ner Figu­ren, die an Fan­ta­sy-Gestal­ten aus Film und Lite­ra­tur sowie an Zeich­nun­gen der Schwar­zen Roman­tik den­ken las­sen. Claas Gut­sche stellt groß­for­ma­ti­ge Lin­ol­schnit­te wie Leak aus, die die ame­ri­ka­ni­schen Abhör­an­la­gen auf dem Ber­li­ner Teu­fels­berg zum The­ma haben. Als drit­ter Künst­ler zeigt Ulu Braun sei­ne neue Video­ar­beit Die Her­ber­ge.
Ort: Burg Gale­rie im Volks­park, Schleif­weg 8a, 06114 Hal­le (Saa­le)
Eröff­nung: Mitt­woch, 11. April 2018, 18 Uhr
Öff­nungs­zei­ten: täg­lich von 14–19 Uhr
Ein­tritt: Der Ein­tritt ist kos­ten­frei.
Wei­te­re Infor­ma­tio­nen: www.burg-halle.de/galerie

Sams­tag, 14. April bis Sonn­tag, 6. Mai 2018
Aus­stel­lung: Right Here, Right Now
Die Aus­stel­lung ist ein Blick zurück und zugleich ein Blick nach vor­ne. Die Schau, die zum gro­ßen Früh­jahrs­rund­gang in der Spin­ne­rei Leip­zig eröff­net, stellt mit Simon Baum­gart, Mat­thi­as Fren­zel, Julia Mio­rin, Sarah Pschorn, Ste­fan Schwar­zer, Yu-Shen Su, Die­go Vivan­co und Anja War­ze­cha acht jun­ge Künst­le­rin­nen und Künst­ler vor, die vor kur­zem ihr Stu­di­um an der BURG abge­schlos­sen haben und die sich der­zeit erfolg­reich im Kunst­feld eta­blie­ren. Die Prä­sen­ta­ti­on macht sicht­bar, in wel­che Rich­tung sich ihre indi­vi­du­el­le künst­le­ri­sche Pra­xis nun wei­ter ent­wi­ckelt.
Die durch eine Jury aus den Absol­ven­ten der letz­ten fünf Jahr­gän­ge der Burg Gie­bichen­stein Kunst­hoch­schu­le Hal­le aus­ge­wähl­ten Posi­tio­nen ver­deut­li­chen die gro­ße Hete­ro­ge­ni­tät der künst­le­ri­schen Arbeits­wei­sen eben­so wie die Band­brei­te der künst­le­ri­schen Stu­di­en­gän­ge an der Kunst­hoch­schu­le. Sie reicht von kon­zep­tu­el­len bis hin zu mate­ri­al- und raum­ba­sier­ten Ansät­zen. Unter­schied­li­che Medi­en wie Male­rei, Gra­fik und Kera­mik ste­hen neben foto­gra­fi­schen, instal­la­ti­ven und fil­mi­schen Posi­tio­nen.
Ort: UNTERGESCHOSS 14, Spin­ne­rei Leip­zig, Spin­ne­rei­s­tr. 7, 04179 Leip­zig
Eröff­nung: Frei­tag, 13. April 2018, 18 Uhr
Öff­nungs­zei­ten: Donnerstag–Sonntag, 11–18 Uhr
Sams­tag, 28. April, ab 18 Uhr: Pro­gramm mit Lesung, Per­for­mance und DJ-Set
Ein­tritt: Der Ein­tritt ist kos­ten­frei.

Sonn­tag, 15. April 2018, 15 Uhr
Füh­rung durch die Aus­stel­lung Fas­sa­den­schwin­del
Jeden Sonn­tag füh­ren Stu­die­ren­de der kunst­päd­ago­gi­schen Stu­di­en­gän­ge durch die aktu­el­le Aus­stel­lung Fas­sa­den­schwin­del: Die­se nimmt aktu­el­le Debat­ten über wach­sen­de Unsi­cher­hei­ten, auto­ri­tä­re Poli­ti­ken und neue For­men von Schwin­del wie Fake News zum Aus­gangs­punkt, danach zu fra­gen, wie Künst­ler auf ein sol­ches Welt­ge­fühl reagie­ren. Wie spü­ren sie künst­le­risch dem „Bösen“ und Düs­te­ren nach?
Ort: Burg Gale­rie im Volks­park, Schleif­weg 8a, 06114 Hal­le (Saa­le)
Öff­nungs­zei­ten: täg­lich von 14–19 Uhr
Ein­tritt: Der Ein­tritt ist kos­ten­frei.
Wei­te­re Infor­ma­tio­nen: www.burg-halle.de/galerie

Diens­tag, 17. April 2018, 18 Uhr
Jour Fixe: Dr. Michel van Dar­tel − Aes­thetics in the Wild: Art and design prac­tices and pedago­gies after the situa­ted turn
Mensch und Umwelt sind untrenn­bar ver­bun­den, doch die For­schung betrach­tet den Men­schen immer wie­der iso­liert von sei­ner Umge­bung. Das geschieht auch im Kunst- und Design­be­reich, wo Wer­ke in Ate­liers ent­ste­hen und in ste­ri­len Aus­stel­lungs­räu­men rezi­piert wer­den. Im Rah­men des Jour Fixe stellt Dr. Michel van Dar­tel zur Debat­te, wie die­se iso­lie­ren­de Betrach­tungs­wei­se unse­re Wahr­neh­mung stär­ker beein­flusst, als wir anneh­men. Er ver­bin­det Kon­zep­te der Erkennt­nis­theo­rie mit Kunst- und Design­wis­sen­schaft und zeigt, dass Ästhe­tik in ihrer „natür­li­chen Umge­bung“ betrach­tet wer­den muss, wenn sie ihrem Anspruch gerecht wer­den soll.
Dr. Michel van Dar­tel ist Kura­tor am V2_, Insti­tu­te for the Unsta­ble Media und hat eine For­schungs-pro­fes­sur an der Avans Uni­ver­si­ty of App­lied Sci­en­ces, Nie­der­lan­de, inne.
Ort: Raum 103/104, Vil­la, Cam­pus Design, Neu­werk 7, 06108 Hal­le (Saa­le)
Ein­tritt: Der Ein­tritt ist kos­ten­frei, eine Anmel­dung nicht erfor­der­lich.

Diens­tag, 17. bis Mon­tag, 23. April 2018
Die BURG auf der Mai­län­der Möbel­mes­se
Die Burg Gie­bichen­stein Kunst­hoch­schu­le Hal­le ist zur Mai­län­der Möbel­mes­se auch in die­sem Jahr wie­der auf dem Ven­tu­ra Future Are­al ver­tre­ten. Dort wer­den 14 stu­den­ti­sche Pro­jek­te aus dem Indus­trie­de­sign prä­sen­tiert, die unter der Lei­tung von Prof. Marei­ke Gast zu den The­men Micro­bes I: bac­te­ria pro­du­ce mine­rals und Micro­bes II: a day made of algae ent­stan­den. Die Arbei­ten nut­zen Pro­zes­se der Bio­mi­ne­ra­li­sa­ti­on zur Her­stel­lung leben­der Pro­duk­te.
Ort: Uni­ver­sitá (ehe­ma­li­ges Gebäu­de der Phar­ma­zie-Fakul­tät), Raum 2.B (2. OG), Via­le Abruz­zi 42, 20131 Mai­land, Ita­li­en
Wei­te­re Infor­ma­tio­nen: www.venturaprojects.com/ventura-future-2018

Mitt­woch, 18. April 2018, 17:30 Uhr
Rund­gang und Künst­ler­ge­spräch in der Aus­stel­lung Fas­sa­den­schwin­del
Beim gemein­sa­men Rund­gang geben die Künst­ler Prof. Tho­mas Rug und Claas Gut­sche Ein­bli­cke in die Aus­stel­lung Fas­sa­den­schwin­del, Dr. Jule Reu­ter mode­riert. Die Aus­stel­lung in der Burg Gale­rie im Volks­park nimmt aktu­el­le Debat­ten über wach­sen­de Unsi­cher­hei­ten, auto­ri­tä­re Poli­ti­ken und neue For­men von Schwin­del wie Fake News zum Aus­gangs­punkt, danach zu fra­gen, wie Künst­ler auf ein sol­ches Welt­ge­fühl reagie­ren. Wie spü­ren sie künst­le­risch dem „Bösen“ und Düs­te­ren nach?
Ort: Burg Gale­rie im Volks­park, Schleif­weg 8a, 06114 Hal­le (Saa­le)
Öff­nungs­zei­ten: täg­lich von 14–19 Uhr
Ein­tritt: Der Ein­tritt ist kos­ten­frei.
Wei­te­re Infor­ma­tio­nen: www.burg-halle.de/galerie

Sonn­tag, 22. April 2018, 15 Uhr
Füh­rung durch die Aus­stel­lung Fas­sa­den­schwin­del
Jeden Sonn­tag füh­ren Stu­die­ren­de der kunst­päd­ago­gi­schen Stu­di­en­gän­ge durch die aktu­el­le Aus­stel­lung Fas­sa­den­schwin­del: Die­se nimmt aktu­el­le Debat­ten über wach­sen­de Unsi­cher­hei­ten, auto­ri­tä­re Poli­ti­ken und neue For­men von Schwin­del wie Fake News zum Aus­gangs­punkt, danach zu fra­gen, wie Künst­ler auf ein sol­ches Welt­ge­fühl reagie­ren. Wie spü­ren sie künst­le­risch dem „Bösen“ und Düs­te­ren nach?
Ort: Burg Gale­rie im Volks­park, Schleif­weg 8a, 06114 Hal­le (Saa­le)
Öff­nungs­zei­ten: täg­lich von 14–19 Uhr
Ein­tritt: Der Ein­tritt ist kos­ten­frei.
Wei­te­re Infor­ma­tio­nen: www.burg-halle.de/galerie

Diens­tag, 24. April 2018, 18 Uhr
Jour Fixe: Inter­na­tio­nal Office
Im Rah­men des Jour Fixe stellt das Inter­na­tio­nal Office der BURG sei­ne Arbeit vor und gibt Tipps rund um einen Aus­lands­auf­ent­halt wäh­rend des Stu­di­ums.
Ort: Raum 103/104, Vil­la, Cam­pus Design, Neu­werk 7, 06108 Hal­le (Saa­le)
Ein­tritt: Der Ein­tritt ist kos­ten­frei, eine Anmel­dung nicht erfor­der­lich.

Sams­tag, 28. April 2018, ab 18 Uhr
Begleit­pro­gramm zur Aus­stel­lung: Right Here, Right Now
Mit einem umfas­sen­den Begleit­pro­gramm lädt die Aus­stel­lung Right Here, Right Now am Sams­tag, 28. April 2018, ab 18 Uhr ein: Künst­ler Ste­fan Schwar­zer liest aus La Poe­sía de la vida, die Per­for­mance ALPHA von Mar­ta Dura wird zu sehen sein, es fin­den Künst­ler­ge­sprä­che statt und natür­lich fehlt auch ein DJ-Set nicht.
Die Schau stellt acht jun­ge Künst­le­rin­nen und Künst­ler vor, die vor kur­zem ihr Stu­di­um an der BURG abge­schlos­sen haben und die sich der­zeit erfolg­reich im Kunst­feld eta­blie­ren. Die Prä­sen­ta­ti­on macht sicht­bar, in wel­che Rich­tung sich ihre indi­vi­du­el­le künst­le­ri­sche Pra­xis nun wei­ter ent­wi­ckelt.
Ort: UNTERGESCHOSS 14, Spin­ne­rei Leip­zig, Spin­ne­rei­s­tr. 7, 04179 Leip­zig
Ein­tritt: Der Ein­tritt ist kos­ten­frei.

Sonn­tag, 29. April 2018, 15 Uhr
Füh­rung durch die Aus­stel­lung Fas­sa­den­schwin­del
Die Aus­stel­lung in der Burg Gale­rie im Volks­park nimmt aktu­el­le Debat­ten über wach­sen­de Unsi­cher­hei­ten, auto­ri­tä­re Poli­ti­ken und neue For­men von Schwin­del wie Fake News zum Aus­gangs­punkt, danach zu fra­gen, wie Künst­ler auf ein sol­ches Welt­ge­fühl reagie­ren. Wie spü­ren sie künst­le­risch dem „Bösen“ und Düs­te­ren nach?
Ort: Burg Gale­rie im Volks­park, Schleif­weg 8a, 06114 Hal­le (Saa­le)
Öff­nungs­zei­ten: täg­lich von 14–19 Uhr
Ein­tritt: Der Ein­tritt ist kos­ten­frei.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen fin­den Sie hier.