MUSIK IM HÄNDEL-HAUS: Italienischer Abend – Händel und seine Konzertmeister

Am Sams­tag, dem 17. März fin­det um 18 Uhr ein ganz beson­de­res Kon­zert der Rei­he Musik im Hän­del-Haus statt. End­lich kann man Anton Steck in Hal­le wie­der erle­ben. Der renom­mier­te Gei­ger ist sicher­lich einer der gro­ßen Barock­vir­tuo­sen, der sich beson­ders in der hoch­ent­wi­ckel­ten Vio­lin­mu­sik des 17. und 18. Jahr­hun­derts aus­kennt wie kaum einer. Mit sei­nem Ensem­ble Anto­nia­num stellt er Hän­dels Kon­zert­meis­ter in den Mit­tel­punkt des Kon­zer­tes.
Das tech­nisch per­fek­te und aus­drucks­vol­le Violin­spiel Anton Stecks ist in Hal­le bes­tens bekannt. Neben sei­nen spek­ta­ku­lä­ren Auf­trit­ten bei den Hän­del-Fest­spie­len (u. a. als Pre­mier vio­lon solo bei Marc Min­kow­skis Musi­ci­ens du Lou­vre) war er von 1999 bis 2003 Kon­zert­meis­ter und Künst­le­ri­scher Bera­ter des Hän­d­el­fest­spiel­or­ches­ters Hal­le. Die Musi­ker sei­nes Ensem­bles Anto­nia­num sind alle Meis­ter ihres Fachs und ver­ste­hen es, ihre enor­me Kom­pe­tenz in Sachen Alter Musik mit mit­rei­ßen­dem Spiel zu ver­bin­den. Unter ihren Hän­den erschlie­ßen sich dem Hörer ganz neue Aspek­te in der Musik, die so deren Grö­ße auf ganz ande­re Wei­se beleuch­ten.

Sams­tag, 17. März 2018 I 18:00 Uhr I Hän­del-Haus I Kam­mer­mu­sik­saal I Gro­ße Niko­lai­stra­ße 5 I 06108 Hal­le (Saa­le)
Wer­ke von G. F. Hän­del, P. Cas­t­ruc­ci, A. Corel­li, F. Gemi­nia­ni u. a. Ensem­ble Anto­nia­num: Anton Steck (Vio­li­ne), Kath­rin Sutor (Vio­lon­cel­lo), Miguel Bel­las (Lau­te), Eloy Orzaiz Galar­za (Cem­ba­lo)

Tickets gibt es für 15 €, ermä­ßigt 10 € unter 0345 / 500 90 103 oder hier.

Tipp: Die Kon­zert­kar­te berech­tigt am Kon­zert­tag gleich­zei­tig zum frei­en Ein­tritt in die Aus­stel­lun­gen des Hän­del-Hau­ses.