Aktuell

  • Euro Music Festival“ in Halle

    22. Juli 2014

    Zum drit­ten Mal ist das Insti­tut für Musik der Martin-Luther-Universität Halle Wit­ten­berg (MLU) Gast­ge­ber für das renom­mierte „Euro Music Fes­ti­val“. Musik-Dozenten und her­vor­ra­gende junge Künst­ler aus aller Welt wer­den in den kom­men­den Wochen vom 21. Juli bis 24. August 2014 in Halle als Teil­neh­mer erwar­tet und tre­ten bei Kon­zer­ten auf. Hal­len­ser und Musik­in­ter­es­sierte aus der Region dür­fen sich auf attrak­tive musi­ka­li­sche High­lights freuen. Das Eröff­nungs­kon­zert des „Euro Music Fes­ti­vals“ fin­det am Diens­tag, 22. Juli, um 19:30 Uhr in der Aula der Uni­ver­si­tät im Löwen­ge­bäude statt.

    Campus Martin-Luther-Universität Halle, Foto: Thomas Ziegler

    Keine Kommentare bisher | mehr …

  • Freie Theater laden zum Theatersommer in die Händelstadt Halle

    17. Juli 2014

    Erst­mals gibt es einen gemein­sa­men Som­mer­spiel­plan der Freien Thea­ter in Halle. Über­sicht­lich zeigt der Falt­plan das Som­mer­pro­gramm von acht freien Thea­tern und einem Kul­tur­ver­ein in Halle. Ab Mitte Juli bis Ende Sep­tem­ber gibt der Spiel­plan Aus­kunft zu Som­mer­thea­ter, Puppen- und Zir­kus­spiel an zum Teil beson­de­ren Auf­tritts­or­ten in Halle. Zwan­zig ver­schie­dene Insze­nie­run­gen bzw. Stü­cke an 145 Vor­stel­lungs­ta­gen, davon zwei Pre­mie­ren und ein Zir­kus­fes­ti­val erwar­ten Gäste und Hallenser.

    Keine Kommentare bisher | mehr …

  • Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle lädt zur Jahresausstellung 2014 ein

    15. Juli 2014

    In den zu Aus­stel­lungs­räu­men gewan­del­ten Ate­liers, Werk­stät­ten und Semi­nar­räu­men der Hoch­schule und an ande­ren Orten in Halle zei­gen die Stu­die­ren­den am Sams­tag, 19. Juli, und am Sonn­tag, 20. Juli, zwi­schen 10 und 18 Uhr die Arbeits­er­geb­nisse aus den zurück­lie­gen­den zwei Semestern.

    Keine Kommentare bisher | mehr …

  • Jubiläumsausstellung: HEIMAT HALLE-NEUSTADT

    14. Juli 2014

    Halle-Neustadt wird fünf­zig! Der einwohner- und flä­chen­mä­ßig größte Stadt­teil von Halle, 1964 als „sozia­lis­ti­sche Che­mie­ar­bei­ter­stadt“ gegrün­det, ist erst drei Gene­ra­tio­nen jung. Kein Alter für eine Stadt.
    Gemes­sen an der kur­zen Dauer der Neu­städ­ter Geschichte ver­lief diese unge­wöhn­lich dra­ma­tisch. Genau im Jubi­lä­ums­jahr teilt sie sich in zwei Hälf­ten, 25 Jahre unwi­der­ruf­lich ver­gan­gene DDR-Zeit und 25 Jahre Ver­än­de­rungs­pro­zesse mit offe­nem Ausgang.

    Blocknummer Halle-Neustadt, Foto: T. Ziegler

    Keine Kommentare bisher | mehr …

  • Werden Sie Kulturhäuptling! Unser Angebot für Sie: KULTUR IM PAKET

    10. Juli 2014

    Hat der Som­mer die Rei­se­lust in Ihnen geweckt? Dann soll­ten Sie sich die­ses Ange­bot nicht ent­ge­hen lassen:

    - 2 Über­nach­tun­gen inkl. Früh­stück im Thea­ter­ho­tel Apart****
    - Ein­tritt in die bes­ten Museen der Stadt
    - Füh­rung auf die Haus­mann­stürme
    - Halle-Willkommensgruß + Wel­come Card
    - Theater- und Opern­kar­ten optio­nal buchbar

    Kultur im Paket

    Keine Kommentare bisher | mehr …

  • Bühnen Halle: Premieren und Konzerte im Juli

    02. Juli 2014

    Die letzte Pre­miere in die­ser Spiel­zeit ist ein Opern­er­leb­nis der beson­de­ren Art: DER VAMPYR, eine schau­rig schöne Oper von Hein­rich Mar­sch­ner, kommt am 3. Juli als Open Air-Inszenierung im Hof der Moritz­burg zur Auf­füh­rung. Las­sen Sie sich von Musik und Insze­nie­rung in die­ser ein­zig­ar­ti­gen Kulisse in den Bann ziehen!

    Die Staats­ka­pelle Halle kön­nen Sie dar­über hinaus

    Keine Kommentare bisher | mehr …

  • Der Besuch des Königs - Theaterführung durch das Historische Waisenhaus der Franckeschen Stiftungen

    01. Juli 2014

    Am Don­ners­tag, dem 3. Juli 2014 um 18 Uhr lädt wie­der ein­mal „hoher Besuch“ zum Rund­gang durch das His­to­ri­sche Wai­sen­haus der Francke­schen Stif­tun­gen ein. David Kra­mer und Hil­mar Eich­horn set­zen die his­to­risch ver­bürgte Visite des preu­ßi­schen Königs Fried­rich Wil­helm I. in der Schul­stadt Franckes im Jahr 1713 in Szene. Beglei­tet wer­den sie dabei von Mat­thias Bren­ner als Chro­nis­ten und dem Publikum.

    Foto: Falk Wenzel

    Keine Kommentare bisher | mehr …

  • 13. Lange Nacht der Wissenschaften: Zwischen OP-Roboter und WM-Land Brasilien

    01. Juli 2014

    So viele Ver­an­stal­tun­gen wie nie zuvor: Die Lange Nacht der Wis­sen­schaf­ten prä­sen­tiert am Frei­tag, 4. Juli, erst­mals über 350 lehr­rei­che und unter­halt­same Pro­gramm­punkte. Gast­ge­ber sind zum 13. Mal die Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg als Orga­ni­sa­tor gemein­sam mit vie­len wei­te­ren Wis­sen­schafts­ein­rich­tun­gen und der Stadt Halle. Das abwechs­lungs­rei­che Pro­gramm rund um die Wis­sen­schaft beginnt um 18 Uhr und endet mor­gens gegen 1 Uhr.

    Universitätsplatz der Martin-Luther-Universität, Foto: Stadt Halle (Saale), Thomas Ziegler

    Keine Kommentare bisher | mehr …

  • Der Vampyr - Premiere der Oper am 3. Juli im Hof der Moritzburg

    30. Juni 2014

    Seit jeher übt die Gestalt des Vam­pirs eine große Fas­zi­na­tion aus. Spä­tes­tens seit Anfang des 19. Jahr­hun­derts ist er in der Kunst all­ge­gen­wär­tig: Als Gegen­bild des recht­schaf­fe­nen Bür­gers, der – um seine Trieb­haf­tig­keit zu bezwin­gen – nach mora­li­schen Richt­li­nien lebt und sich Ent­glei­sun­gen höchs­tens unter Ein­fluss von Alko­hol erlaubt, gilt der blut­sau­gende Vam­pir als Inbe­griff von ero­ti­scher Anzie­hungs­kraft, Wol­lust und Zer­stö­rung. Gerade zur Zeit der Roman­tik, die sich zuneh­mend mit den dunk­len Sei­ten der mensch­li­chen Natur beschäftigte,

    Stiftung Moritzburg, Foto: Stadt Halle (Saale), Thomas Ziegler

    Keine Kommentare bisher | mehr …

  • Sonderausstellung: Ein Akt selbstverständlicher Pflichterfüllung

    26. Juni 2014

    – aus der Geschichte der Welt­kriegs­samm­lung der Universitäts- und Lan­des­bi­blio­thek Sachsen-Anhalt, Halle – unter die­sem Titel öff­net am Diens­tag, 1. Juli 2014, um 17 Uhr in der Universitäts- und Lan­des­bi­blio­thek (ULB) eine inter­es­sante Son­der­aus­stel­lung ihre Pfor­ten.
    „Zwi­schen 1914 und 1918 leg­ten Biblio­the­ken, Archive, Museen und Pri­vat­per­so­nen über­all im Deut­schen Reich Welt­kriegs­samm­lun­gen an, um das Front­schrift­tum des Ers­ten Welt­kriegs zu erfas­sen und dokumentieren“,

    Satirische Werbung "Die gute Sieben!" für die im September 1917 aufgelegte 7. Kriegsanleihe über 12,5 Milliarden Mark aus der deutschsprachigen politisch-satirischen Zeitschrift "Kladderadatsch"

    Keine Kommentare bisher | mehr …